Eierlikörkuchen

 

Eine kleine Geschichte gehört hier dazu, warum gerade es ein Eierlikör Kuchen sein musste 🙂

Wir, 2 Burschen und 3 Mädels und ich – waren als Haarmodelle für die Firma Wella auf der Österreichtour. Bei diesen Shows – speziell für Inhaber eines Friseursalons und deren Mitarbeiter – werden Tipps und Tricks für das neueste Produkt: EIMI vorgestellt. Natürlich haben wir auch ein ganzes Team an Stylisten, Moderator und 3 Leute für die Technik mit. Diese Shows werden via Kamera aufgezeichnet. Und genau um so eine Aufzeichnung geht es 🙂

Ich wollte diese unbedingt für mein Showreel (Wikipedia erklär diesen Begriff so: Eine Demoaufnahme (auch: Demoband, Demotape, Demokassette oder kurz Demo, show reel; Abkürzung aus Demonstrationsaufnahme) ist in der Musik- und Filmindustrie die Bezeichnung für eine Zusammenstellung von Arbeitsproben, die von Musikern oder Schauspielern für Musikproduzenten, Filmproduzenten oder Schallplattenfirmen hergestellt werden), haben.  Und die drei Herren von der Technik haben sich auch vergangenen Gesprächen erinnert, das ich ja einen Koch- und Back Blog betreibe. Na und da stand die „Bezahlung“ für einen Mitschnitt dieser Show auch schon fest 🙂  Ein Eierlikörkuchen wurde gewünscht 🙂

Bitte sehr hier ist er 🙂

Zutaten:

  • 5 Stk Eier
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml Öl
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Pkg. Backpulver (Weinstein)
  • Zitronenabrieb ca. 15 g
  • 200 g Kristallzucker
  • 250 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • Fett (für die Form)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Für den Eierlikörkuchen Eier, Zucker und Vanillezucker schön schaumig verrühren, Eierlikör und Öl nach und nach dazugeben. Mehl mit Zitronenabrieb und Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren.

In eine eingefettete Form füllen. Backofen auf ca. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C vorheizen, Einschub: unteres Drittel und etwa 35 Minuten backen. Kuchen noch 10 Min. in der Form auf einem Kuchenrost abkühlen lassen, dann erst lösen, stürzen und erkalten lassen. Mit Staubzucker bestreuen.
Tipp
Statt der abgeriebenen Zitronenschale kann auch 1/3 des Teiges mit Kakao vermengt und der Eierlikörkuchen wie ein Marmorkuchen zubereitet werden.

Dieser Teig ist vielseitig verwendbar:

Wer ein Waffeleisen besitzt kann auch folgende Variante machen:

Rezeptvariante Eierlikörwaffeln:

Für Waffeln aus 100 g Puderzucker, 2 Eiern (Größe M), 1 Pck. Vanillin-Zucker, 100 ml Speiseöl, 100 ml Eierlikör, 50 g Weizenmehl, 1 1/2 gestr. TL Backpulver  und 50 g Speisestärke wie im Rezept  oben angegeben einen Teig zubereiten.

Jeweils 2-3 Esslöffel Teig in ein gefettetes und gut erhitztes Waffeleisen geben. Die Waffeln goldgelb backen, einzeln auf einem Kuchenrost erkalten lassen und mit etwas Puderzucker bestreuen.

 

Und nun wünsche ich euch wieder einmal GUTES GELINGEN eure Gudrun von Mödling

 

Rezept zum Ausdrucken: Eierlikörkuchen

6 Comments
  1. Howdy! I could have sworn I’ve been to this site before but after browsing through some of the post I realized it’s
    new to me. Anyways, I’m definitely happy I found
    it and I’ll be book-marking and checking back frequently!

  2. Hallo gudrun,

    Hab heute den gugelhupf zum kaffee gemacht. Wir waren begeistert. Überhaupt ist deine seite sowas von genial. Weiter so,

    Lg petra aus Steyr

    1. Hallo Petra 🙂 Freut mich sehr das dir der Gugelhupf gelungen ist und auch geschmeckt hat 🙂 So soll es ja auch sein 🙂 Und DANKE für’s Kompliment 🙂 Ich bemüh mich 🙂 Liebe Grüße Gudrun

    1. Hallo Sabine! Tut mir leid, jetzt sollte der Link wieder funktionieren. Gutes Gelingen 🙂 Wäre lieb, wenn du mir dann berichtenn würdest, wie dir der Gugelhupf gelungen ist und vor allem auch geschmeckt hat. Liebe Grüße Gudrun

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.