Ich hab jetzt schon viele Rezepte ausprobiert und immer wieder verändert. Für mich, ist das nun mein Rezept für eine Torte nach Sacher Art. Vor allem die Glasur wollte nicht so ganz wie ich wollte. Diese glänzt nun wunderschön, ist super schnittfest und bricht nicht. Ich finde sie einfach super 🙂

Schokomasse:

  • 250 g Butter
  • 200 g weiche Zartbitter Schokolade
  • 310 g Staubzucker
  • 200 g Mehl glatt Type W700 /  Deutschland Type 550
  • 100 g Stärke (Maizena)
  • 1 EL Weinstein -Backpulver
  • 3 EL Kakao
  • 6 Eier
  • 140 ml Schlagobers (Sahne)

Glasur:

  • 260 g Schokolade
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 2 Blatt Gelatine

Fülle:

  • ca. 300 – 500 g Marillenmarmelade (Aprikosen) – je nachdem wie viel ihr in die Torte streicht.

Zubereitung Torte:

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben!

Tortenform mit Backpapier auslegen, ich lege dafür das Backpapier über den Tortenboden und klemme dann den Springformrand ein.

Schokolade über Wasserdampf schmelzen und abkühlen lassen. Eiklar mit 100 g Staubzucker steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die Butter mit den restlichen 210 g Zucker sehr lange schaumig rühren 🙂 Ich mach das immer in der Küchenmaschine so ca. 10 Minuten lang, dann ist der Zucker aufgelöst und die Masse fast weiß. Nach und nach das Eigelb einzeln zugeben und so lange rühren bis es wieder eine homogene Masse ist. Dann erst das nächste.

Die Schokolade kurz unterrühren. Das Schlagobers (Sahne) dazugeben und ebenfalls kurz unterrühren. Dann vorsichtig das Mehl, vermischt mit dem Backpulver und dem Kakao unterrühren. Den Schnee vorsichtig unterheben. In die mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form (Durchmesser 26 cm) gießen und bei 180° C – Ober und Unterhitze ca. 45 – 60 Minuten backen. Bitte Stäbchenprobe machen.

Torte auskühlen lassen.

Die Torte zweimal waagrecht durchschneiden (falls die Oberseite einen „Gupf“ hat, das heißt: sollte sie in der Mitte höher sein als an den Seiten, dann dieses bitte wegschneiden – entweder vernaschen, oder einfrieren und für z.B für Punschkrapferl oder Cake-Pops). Den (begradigten) oberen Tortenteil mit der Oberseite nach unten auf eine Tortenplatte legen. Dick mit Marillenmarmelade bestreichen und den zweiten Teil, auflegen und wieder dick mit Marmelade bestreichen und den dritten Teil mit der Unterseite nach oben auflegen.

Ca. 5 EL Marillenmarmelade ca. 2 Minuten aufkochen und die Torte rasch mit der Marmelade dünn einstreichen (Aprikotieren). Trocknen lassen.

Zubereitung Glasur:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schokolade grob hacken. Schlagobers (Sahne) bis kurz vor dem Siedepunkt erwärmen und die gehackte Schokolade vorsichtig, damit nicht zu viel Luft in die Masse kommt, auflösen. Die ausgedrückte Gelatine dazugeben und auflösen. Die Glasur in einem Schwung, langsam über die Tortenmitte leeren, und durch etwas schiefhalten der Torte, in alle Richtungen die Glasur gleichmäßig verteilen. An den Rändern eventuell mit einer Palette glattstreichen.

Die Torte bitte keinesfalls in den Kühlschrank stellen! 

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Rezept gibt es wie immer hier zum Ausdrucken: Torte nach Sacher Art

PS: Das Bild zeigt eine 15 cm große Torte, daher habe ich diese nur einmal durchgeschnitten. Ich habe aus dieser Masse nämlich 3 Torten gebacken und verschenkt 🙂 1 x 18 cm und 2 x 15 cm im Durchmesser.

Ach ja, nicht böse sein, aber weil es leider immer schlimmer wird (man benutzt leider meine Fotos und Rezepte auf diversen Seiten) muss ich leider Maßnahmen ergreifen!  Alle Nutzungsrechte – Rezepte -Texte und Fotos gehören ausschließlich MIR –  „Gudrun von Mödling“  und müssen – vor Verwendung – schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots jeglicher Art, usw.) sind verboten, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Der Link – darf gerne geteilt werden!

4 Comments
  1. Hallo Gurdrun,

    die werde ich am Wochenende backen. Bis jetzt war immer das Rezept aus Plachutta/Wagner Band 1 mein Favorit, glasiert mit einer Schoko-Butter-Öl-Glasur, und Backtricks aus dem Sacher-Kochbuch.
    Aber das Rezept liest sich so unheimlich gut-das muß ich probieren und ich werde berichten!

    Grüße aus Linz, Schokotiger

    1. Hallo Schokotiger! Das freut mich natürlich sehr 🙂 Bin sehr gespannt auf Dein Urteil! Ich wünsche dir gutes Gelingen. Liebe Grüße und bitte gesund bleiben!

  2. Liebe Gudrun,

    gestern nachgebacken. Hab ja schon einige Sacherrezepte nachgebacken, aber deines ist mit Abstand das Beste.
    War aber nicht anders zu Erwarten. Vielen Dank , ich bin wie immer begeistert.
    Liebe Grüße, und bitte gesund bleiben.
    Alexandra

    1. Liebe Alexandra! Danke für das schöne Kompliment. Das freut mich 🙂 Ich habe auch lange genug daran herumexperimentiert, bis es endlich so war wie ich mir es vorgestellt habe 🙂 Liebe Grüße und auch du bleib mir bitte gesund!!!!

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kochrezepte

Blogheim.at Logo