Heute hab ich für euch einen herrlichen flaumigen Topfengugelhupf nach einem typisch österreichischen Rezept.  Der köstliche Gugelhupf zum Kaffee ist in Handumdrehen zusammengerührt. Die Mutter meines Freundes hatte ihn letztes Wochenende gemacht. Und weil er mir so geschmeckt hat, hat sie mir das Rezept verraten. Sie hat es in irgendeiner Zeitung gefunden. Ich habe ihn diesmal mit Himbeeren verfeinert. Im Original Rezept sind diese nicht angeführt.

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 230 g Staubzucker
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 5 Eier (getrennt)
  • 250 g Mehl glatt AT Type W700 /DE Type W550
  • 25 g Maisstärke (Maizena)
  • 1 Pkg. Backpulver (Weinstein)

Optional: Früchte (Himbeeren, Heidelbeeren)

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupf Form mit Butter ausstreichen und mit Brösel ausstreuen.

Die Eier trennen und den Schnee mit einer Prise Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker richtig schön cremig aufschlagen. Die Dotter einzeln unterrühren.

Den Topfen (Quark) löffelweise dazugeben und rühren bis er sich mit der anderen Masse schön verbunden hat.  Das Mehl mit der  Stärke und den Backpulver über den Teig sieben und gut verrühren. Dein Eischnee unterheben und den Teig gleichmäßig in der Gugelhupf Form verteilen. Im vorgeheizten Rohr auf der mittleren Schiene ca. 55 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!!!!!

Den Gugelhupf in der Form auskühlen lassen und auf ein Teller stürzen, mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Ich habe die Masse mit einem Esslöffel zuerst nur bodenbedeckt in die Form gegeben, Himbeeren hineingelegt, wieder eine Schicht Teig, Himbeeren usw. bis alles verbraucht war. Ca. 250 g  Himbeeren habe ich im Teig versteckt 🙂 Ich kann mir das Ganze auch gut mit Heidelbeeren vorstellen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen.

Rezept zum Ausdrucken als PDF gibt es wie immer hier: Omas Topfengugelhupf


ALLE Nutzungsrechte – Rezepte – Texte und Fotos gehören ausschließlich MIR –  „Gudrun von Mödling“  und müssen – vor Verwendung – schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots jeglicher Art, usw.) sind verboten, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Der Link – darf gerne geteilt werden!

Hier kannst Du Dich zu meinem Newsletter anmelden

4 Comments
  1. Liebe Grudrun, welchen Topfen nimmst du für deinen Kuchen. Der erste Versuch war großartig mit 20% Fett im Topfen. Zusätzlich hab ich noch eine Handvoll in der trockenen Pfanne angeröstete Mandelstifte dazugegeben. Ein Traum!

    1. Halli Hallo

      Sorry für die späte Anwort, war ein bissi im Urlaub bei meiner Tochter in Holland ❤

      Freut mich, wenn der Gugel gelungen ist ❤ Ich nehm, was ich gerade erwische, geht mit beidem

      Liebe Grüße

    1. Hallo Verena! Das freut mich riesig, Dankeschön. Das Rezept steht auch in meinem Buch, und viele neue, die es am Blog nicht gibt 🙂 Liebe Grüße Gudrun

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.