Süße Verführung – Cremeschnitte (Torte)

Meine Freundin hatte ihren 50igsten Geburtstag. Natürlich wünschte sie sich etwas Süßes von mir.

Ihre Lieblingsmehlspeise sind Cremeschnitten. Somit hab ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht und etwas recherchiert. Es wird behauptet: Die einzig wahre Cremeschnitte – sei die Original Bleder Cremeschnitte. Leider wird dieses aus dem Jahr 1953 stammende Rezept nicht verraten. Typisch für die original Cremeschnitte,  ist eine Schlagschicht auf einer Puddingcreme.

Da ich ja zwei Haushalte habe, meine eigene Wohnung und die bei meinem Freund ist es nicht immer einfach alles zur Hand zu haben. Und diesmal war es der eckige Backrahmen, der in meiner Wohnung war, ich aber bei meinem Freund. Das zwang mich dazu, die Cremeschnitten in runder Form zu machen. Und da es kein original Rezept gibt, hab ich eben mein eigenes kreiert.

Zutaten:

2 Pkg. Blätterteig

Puddingcreme:

  • 500 ml Milch
  • 2 Eidotter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Kartoffelstärke (Maizena)
  • Mark einer Vanilleschote

zum Fertigstellen der Puddingcreme:

  • 4 Blatt Gelatine
  • 3 EL Rum
  • 500 ml Schlagobers (Sahne)

Schlagoberschicht:

  • 250 ml Schlagobers
  • 50 g Staubzucker
  • 2 Pkg. Sahnesteif
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Den Blätterteig ausrollen, mehrmals mit der Gabel einstechen und bei 180 Grad auf Sicht, goldgelb,  backen. (Dauert ca. 15 Minuten)  Mein Boden wurde leider zu dunkel, weil ich beim tratschen mit der Mutter meines Freundes auf ihn vergessen habe 🙁 Bitte um Verzeihung! Die beiden Teige können bei Umluft oder hintereinander gebacken werden.

(Ich hab zwei Kreise mit einem Durchmesser von 26 cm ausgeschnitten)

Den ausgekühlten Blätterteig mit einem Backrahmen umstellen und bei Bedarf die Ränder abschneiden. Zweiten Blätterteig auf die gleiche Größe zuschneiden.

Kartoffelstärke (Maizena) mit etwas kalter Milch glattrühren. Restliche Milch mit Zucker und dem Vanillemark aufkochen, die glattgerührte Masse dazugeben, unter ständigem Rühren nochmals aufkochen und ca. 1 Minute kochen lassen.

Pudding beiseite ziehen und die Eidotter in den Pudding einrühren. Die Puddingmasse in eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und auskühlen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, 3 EL Rum in einem Topf erwärmen und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen, abkühlen lassen. 500 ml Schlagobers (Sahne) steif schlagen. Den Pudding mit dem Rum Gelatine Gemisch kurz mit dem Mixer cremig rühren und das geschlagene Schlagobers unterziehen.

Die Puddingmasse gleichmäßig auf dem Blätterteigboden verteilen und mit dem Backrahmen in den Kühlschrank stellen. Wer mag kann die Böden noch mit Himbeermarmelade bestreichen.

Schlagobers kurz aufschlagen. Staubzucker, Sahnesteif und Vanillezucker hinzugeben und fertig schlagen. Schlagobers auf der Puddingcreme verteilen und den zweiten Blätterteig darauf legen. 3-4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Danach Backrahmen entfernen und mit einem Messer (Sägemesser) in Stücke schneiden.

Die Cremeschnitte kann mit Staubzucker bestreut oder mit Himbeermarmelade und einer Zuckerglasur bestrichen werden.

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Rezept zum Ausdrucken wie immer hier: Cremeschnitte

 

Noch keine Kommentare

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.