„Ninjago“ Torte – Schokoladetorte mit zweierlei Cremen – Schoko und Nougat und Biskuit mit Himbeercreme

Tja, der liebe Nikolai, der Sohn meiner Nagelfee,  hatte Geburtstag. Er wünschte sich von mir eine „Ninjago“ Torte. Wusste ich was Ninjago ist? Nein 🙂 Ich hab mich mal bei Mr. Google erkundigt und wurde auch schon fündig. Welche Massen oder Füllungen ich machen soll, es war ihm egal, Hauptsache Ninjago 🙂 Ich ließ meiner Fantasie freien Lauf – und das ist nun das Ergebnis 🙂

Nach dem Verspeisen der Torte (Ich konnte bei der Feier nicht dabei sein, weil ich Familienwochenende mit meinen Geschwistern hatte) , erhielt ich folgende Nachricht: Hallöchen Gudrun <3 <3 Deine Torte war der HAMMER! Nur Komplimente von allen, als wirklich sehr gut gemacht. Vielen vielen Dank !!! Nikolai war soooo happy mit der Torte. Na, wenn das mein Herz nicht höher springen lässt <3

 

Schokomasse für 26 cm Durchmesser:

  • 100 g Butter
  • 100 g weiche Schokolade
  • 150 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 1/2 Backpulver
  • 3 Eier
  • 125 ml Milch (1/8)

 

Fülle 1:

  • 500 ml Patisseriecreme
  • 400 g Schokolade
  • 3 Blatt Gelatine

 

Fülle 2:

  • 500 ml Patisseriecreme
  • 400 g Nougat
  • 3 Blatt Gelatine

 

Zubereitung Torte:

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben! Schokolade über Wasserdampf schmelzen und abkühlen lassen. Butter mit Zucker sehr lange schaumig rühren 🙂 Ich mach das immer in der Küchenmaschine so ca. 10 Minuten lang dann ist der Zucker aufgelöst und die Masse fast weiß. Nach und nach die Eier einzeln zugeben und so lange rühren bis es wieder eine homogene Masse ist. Die Schokolade kurz unterrühren. Die Milch dazugeben und ebenfalls kurz unterrühren. Dann vorsichtig das Mehl, vermischt mit dem Backpulver unterheben. In eine gefettete Form gießen und bei 180° C – Ober- und Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Bitte Stäbchenprobe machen.

Torte auskühlen lassen.

Die Torte einmal waagrecht durchschneiden, den oberen Boden eventuell gerade schneiden und mit der oberen Seite auf eine Tortenplatte legen. Einen Tortenring um den Boden stellen. Etwas Marillenmarmelade auf dem Boden verstreichen.

Füllungen:

Schokolade über Wasserbad schmelzen und auskühlen lassen. Die Patisseriecreme steif schlagen. Gelatine laut Packungsanweisung zubereiten und leicht abkühlen lassen. 3 EL der Creme in die Gelatine rühren und zur aufgeschlagenen Creme geben.  Die abgekühlte Schokolade ebenfalls unterheben und in die Tortenform füllen. 1 Stunde kühl stellen.

Die zweite Fülle wie die erste herstellen nur anstelle der Schokolade das Nougat nehmen. Diese Masse dann auf die erste Füllung streichen.

Den untersten Boden mit der Oberseite nach oben auf die Torte legen und über Nacht kühl stellen.

Stock 2 – 13 cm Durchmesser:

Zutaten Torte:

  • 3 Eiklar
  • 3 Dotter
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • fein geriebene Schale einer Zitrone

 

Fülle:

  • 250 g Topfen (Quark)
  • 250 ml Schlagobers
  • 3 Blatt Gelatine
  • 500 g Himbeeren

 

Zubereitung Torte:

3 Eiklar mit dem Zucker und dem Vanillezucker zu sehr steifem Schnee schlagen, die 3 Dotter einzeln unter die Schneemasse rühren, das Mehl und die geriebene Zitronenschale vorsichtig unterheben. In die Form füllen und bei ca 180°C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen!

Torte auskühlen lassen.

1 mal waagrecht durchschneiden, eventuell oben begradigen. Den obersten Boden mit der Oberseite nach unten auf eine Tortenplatte legen, mit Himbeermarmelade bestreichen, einen Backrahmen darüberstellen.  Die Fülle daraufgeben, den zweiten Tortenboden mit der Unterseite nach oben auf die Torte legen und über Nacht kühl stellen.

Füllung:

Schlagober (Sahne) steif schlagen. Gelatine laut Packungsanweisung zubereiten. Topfen mit den Himbeeren verrühren. 3 EL dieser Masse mit der Gelatine verrühren und zusammen mit dem Schlagobers zur Topfen Himbeermasse geben und auf den Tortenboden geben. Wenn das für euch zuviel Creme ist, weil die Torte zu hoch werden würde – einfach in Gläser füllen und als Nachtisch servieren 🙂

Am nächsten Tag habe ich die Torte mit Ganache eingestrichen, mit Fondant überzogen und dekoriert.

Die Torten lassen sich ganz einfach ohne dem ganzen Fondant herstellen, z.B. einfach mit Schlagobers einstreichen und dekorieren, oder auch einfach nur mit Staubzucker bestreuen – da könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Noch keine Kommentare

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.