Die Edelkastanie oder auch Esskastanie ist die einzige Kastaniengattung, die in Europa heimisch ist. Die Früchte sind essbar und unter den Namen Kastanien, Maronen aber auch Maroni bekannt und werden im Winter allzugerne in gerösteter Form angeboten. Aber die nussig, süßen Kastanien können noch viel mehr. Sie machen sich köstlich als cremige Suppe wie hier in unserem Rezept, sind aber auch als Kastanienreis eine wahre Verführung. 🙂

Zutaten für die Maronisuppe

  • 400- 500 g gekochte und geschälte Kastanien
  • 2 Schalotten oder 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Rindsuppe
  • 200 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Prise Zimt
  • Schnittlauchröllchen

Zubereitung der Maronisuppe

Für dieses Rezept die Zwiebel oder Schalotten klein schneiden. Die vorgekochten und geschälten Kastanien eventuell halbieren. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Maroni darin anschwitzen, mit Weißwein ablöschen und kurz einkochen lassen.

Mit Rindsuppe und dem Schlagobers (Sahne) aufgießen und die Kastaniensuppe ca. 10-15 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Die Maronisuppe mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenen Muskatnuss abschmecken und noch etwas am Herd nachziehen lassen. Die Kastaniensuppe auf Tellern anrichten und mit einem Tupfer Schlagobers, Schnittlauchröllchen und einer Prise Zimt bestreuen und servieren.

Tipps

Als Garnitur für die Maronisuppe eignen sich gekochte oder gebratene Kastanien, aber auch geröstete Brotwürfel passen gut. Um die Kastaniensuppe sämiger zu machen, kann eine Kartoffel (Erdapfel) mitgekocht werden.

Gutes Gelingen bei dem Rezept der Kastaniensuppe – Maronisuppe wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Rezept zum Ausdrucken hier: Maronisuppe

Rezept gefunden auf: Steirische Spezialitaeten

No Comments Yet

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.