Germstriezel

Ich habe Urlaub da ich meine Wohnung renoviere….. So gut….. Aber gestern war ich der Verzweiflung nahe…… Nichts hat auf meiner Baustelle so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe…… Ein Arbeiter hatte einen Todesfall in der Familie, musste den Job um eine Woche verschieben 🙁 Alle meine schönen Pläne waren im Eimer……. Da ich auch meine Wände neu gestalten will, und ich mir dachte, ach das schaffst du schon alleine…….. Denkste…… ich wurde eines besseren belehrt….. Eine Wand mit Rollputz wieder glatt zu bekommen, ist doch schwieriger als ich mir das vorgestellt hatte…… Verzweiflung kam auf….. Zu allem Übel biß ich mir noch einen Schneidezahn aus……… Wie sagt man so schön? Ein Unglück kommt selten alleine…….  In meiner Verzweiflung startete ich einen Aufruf auf Facebook um schnell einen Maler zu finden…… 2 Stunden später läutete das Telefon und meine Wimperntante Bettina war am anderen Ende. Hast du schon einen Maler gefunden? Nein, meine Tränen erstickte Antwort…… Aber ich hab einen für dich, flötete sie ins Telefon. WAAAAAS ???? WIRKLICH????? Ich konnte es kaum fassen…… 1 Stunde später stand mein rettender Engel mit dem Maler vor mir. Jetzt, während ich diese Zeilen schreibe, wird schon fleißig in meinem Wohnzimmer gearbeitet. Und ich backe als keines Dankeschön  in der Zwischenzeit diesem Germstriezel 🙂

So, nun hab ich euch genug mit meinen Problemen gelangweilt, hier das Rezept für diesen wirklich einfachen aber sehr leckeren Germstriezel:

 

  • 750 g Mehl (Universal)
  • 120 g Staubzucker
  • 2 Eier
  • 1 Würfel Germ (Hefe) 42 g
  • 100 g Butter
  • 370 ml Milch
  • abgeriebene Schale einer Zitrone
  • eventuell in Rum eingeweichte Rosinen

 

  • Hagelzucker zum bestreuen, ihr könnt aber auch Mandelblättchen nehmen……………
  • 1 Ei zum bestreichen

 

Zubereitung:

Die Milch abmessen, die Butter dazugeben und kurz erwärmen. Die Germ (Hefe) in eine Schüssel bröseln, 2 EL vom Staubzucker dazugeben, 1/3 der Milch (ist nicht so genau) und durch rühren die Germ auflösen. Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit dem Knethacken der Küchenmaschine oder des Mixers zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort oder im Rohr bei nicht ganz 40C° 30 Minuten gehen lassen. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, bei Bedarf die in Rum eingeweichten Rosinen einkneten. Den Teig in 6 Teile teilen, zu Strängen formen und zwei Zöpfe flechten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit verquirltem Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und für ca. 25 Minuten bei 180 C° (Ober und Unterhitze) goldgelb backen.

Es duftet bereits herrlich, schade das ihr das nicht riechen könnt.

Und so schaut das ganze nun aus 🙂 Fluffig, flaumig……. Einfach nur lecker………

 

 

Rezept wie immer hier zum Ausdrucken:  Germstriezl

Hier gibt es auch den Link zur Bettinas Webseite, sie macht die schönsten Wimpern der Welt 🙂

Wimpernklimpern

UND NOCH MALS VIELEN LIEBEN DANK BETTINA <3

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8 Comments
    1. Hallo Rita! Gern geschehen 🙂 Jipppi 🙂 Freut mich das dir der Striezel gelungen ist und geschmeckt hat 🙂 Liebe Grüße Gudrun

    1. Liebe Elisabeth! Ja, es ist ein wenig ruhig auf meinem Blog geworden 🙁 Nur leider sind mir meine Abnehmer abhanden gekommen 🙁 Eine Geschichte die ich nicht öffentlich erzählen kann 🙁 Aber ich bin am überlegen wie ich das wieder hinbekomme. Guggi gibt nicht auf 🙂 PS: Schön das dir meine Rezepte abgehen 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  1. Super leckeres Rezept! Aus der Originalmenge habe ich zwei kleinere flaumige Striezel und 8 Germkipferl rausbekommen. Die Kipferl habe ich in Anlehnung an die „Burgenländischen Grieß-Ribisel-Kipferl“ vom Ströck noch mit Ribiselmarmelade und je einem EL stichfestem hausgemachten Grießkoch gefüllt. Fazit: oberlecker! Obwohl mir Germteig sonst nie gelingen will, war dein Teig wirklich unkompliziert zu machen und ist richtig schön aufgegangen. Danke fürs Teilen! LG

    1. Hallo Stefanie! Es freut mich das dir der Germteig so toll gelungen ist. Und die Idee mit den Kipferl find ich genial. Muss mich mal schlau machen was das für berühmte Kipferl sind, gehört hab ich schon davon. Liebe Grüße Gudrun

  2. Liebe Gudrun, heute habe ich dieses Rezept , passend zur Jahreszeit, ausprobiert! 😉
    Ich möchte erwähnen, dass ich vor ca. 20 Jahren das letzte Mal einen Germstriezel gemacht habe, und das Ergebnis nicht so berauschend war (darum habe ich es nie wieder probiert)! Da mir vom Brot und Gebäck backen noch Germ übrig geblieben ist, kam ich auf die Idee, es noch mal zu versuchen! 🙂 Tja, was soll ich sagen? Der Striezel ist super gelungen, voll flaumig, und war sehr einfach und schnell zuzubereiten!
    Herzlichen Dank für das tolle Rezept, Gudrun!
    Liebe Grüße und einen gemütlichen Feiertag, Petra

    1. Liebe Petra! Den PC in aller Früh hochzufahren und gleich so einen lieben Kommentar zu lesen? Herz was will ich mehr? <3 DANKE<3 Freut mich schon sehr 🙂 Der Stiezel ist wirklich sooooo einfach, den haben schon Männer nachgebacken – die sonst mit Backen nix am Hut haben – und die waren auch sehr begeistert. Nochmals vielen lieben DANK <3 Liebe Grüße und auch dir und deiner Familie einen schönen erholsamen Feiertag, Gudrun

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.