Der Freund meiner “Nageltante” Tamara hat Geburtstag und ich hab ihm auf die Schnelle eine Torte gezaubert 🙂 Er liebt Malakofftorte und Tiramisu. Malakofftorte macht immer seine Mama, gegen die komme ich nicht an 🙂 So hab ich ihm einfach die Tiramisu Torte präsentiert 🙂

Tiramisu  ist ein klassisches italienisches Dessert, dem kaum jemand widerstehen kann. Cremiger Mascarpone trifft auf starken Espresso, süßen Biskuit und Kakao. Und wer mag, gibt noch ein wenig Amaretto hinzu, einen italienischen Mandellikör mit leichtem Marzipanaroma. Das Ergebnis ist immer himmlisch 🙂

Masse reicht für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Zutaten:

  • 1.000 g Mascarpone
  • 8 Eigelb / Eidotter
  • 160g Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 40 ml Amaretto-Likör
  • 300 ml Espresso
  • 48 Stück italienische Biskotten/Löffelbiskuit
  • Kakao zum Bestreuen

Dekoration:

  • 30 Stück italienische Biskotten/Löffelbiskuit
  • 250 ml Schlagobers
  • Kakao zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst kochst du einen sehr starken Kaffee und lässt ihn abkühlen. Dann gibst du den  Amaretto dazu und verrührst ihn gut mit dem Kaffee.

Nun trennst Du die Eier und schlägst die Eigelb mit dem Zucker über einem Wasserbad schaumig. Vorsichtig: Immer gut rühren sonst hast du eine Eierspeise 🙂
Nun füllst du die cremige Eigelbmasse in die Rührschüssel Deiner Küchenmaschine um und schlägst die Masse kalt. (Zimmertemperatur) Du kannst das ganze natürlich auch mit dem Schneebesen oder einem Mixer machen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nun rührst Du den Mascarpone Esslöffelweise unter die Zucker-Ei-Mischung.

Gelatine ausdrücken in einen Topf geben und unter ständigem Rühren auflösen, nicht kochen! Vom Herd nehmen und 2 EL der Mascarpone Creme zur Gelatine geben, rasch unterrühren. Die Gelatine Mischung zur restlichen Mascarpone Creme geben und unterrühren.

Die Biskotten kurz in die Kaffee/Amaretto Mischung tauchen und in deine Tortenform legen, sodass er den gesamten Boden bedeckt ist.

Darauf gibst Du 1/4 deiner Mascarpone Creme. Dann kommt wieder eine Schicht Löffelbiskuits und wieder eine Schicht Mascarpone Creme, bis alles verbraucht ist. Bei mir waren es 4 Schichten.

Zum Abschluss siebst Du den Kakao gleichmäßig über Dein Tiramisu.

Das Tiramisu gut mit Alufolie abdecken und für einige Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank. Das Tiramisu zieht dann gut durch und entwickelt sein typisches Aroma.

Fertigstellung:

Schlagobers steif schlagen. Die Torte aus dem Ring lösen. Den Rand der Torte einstreichen, den Rest in einen Spritzsack füllen und Tuffs auf die Oberseite spritzen.

Biskotten um die Torte stellen, ein Band um die Torte geben. Die Oberseite mit Kakao bestreuen.

TIPP: Wenn du auf das rohe Ei im Tiramisu verzichten willst,  geht das natürlich auch – es schmeckt nur ein bisschen anders. Du kannst die Mascarponecreme dann mit etwas Zitronensaft und Amaretto abschmecken.

Hier gibt es das Rezept wie immer zum Ausdrucken:  Tiramisu Torte

No Comments Yet

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kochrezepte

Blogheim.at Logo