Muffins und eine kleine Geschichte dazu 🙂

Ich durfte wieder einmal als Darstellerin in einem Werbespot mitwirken. Wie ihr wisst, ist das neben Backen meine zweite Leidenschaft. Man lernt so viele tolle Menschen kennen und es ist oft sehr lustig. Manchmal ist das auch echte Arbeit 🙂

Dieses Mal lernte ich, unter anderem, Nora kennen. Sie war Stylistin und war für unsere Outfits zuständig. Beim Fitting (so nennt man die Anprobe der Kleidung)  plauderten wir über dieses und jenes. Natürlich auch über Backen. Sie erzählte mir, das ihr kleiner Sohn Muffins über alles liebt – sie aber diese nie so schön hinbekommt wie sie es möchte. Daher hab ich mich kurzerhand entschlossen, ihr welche zu backen. Sie hat gleich 3 auf einmal vernascht 🙂 Da ich die doppelte Menge gemacht habe, verteilten wir sie dann unter der Crew. Alle waren begeistert und schwupp waren sie verschnabuliert 🙂

Zutaten für 12 Stück:
  • 125 g Butter
  • 110 g Staubzucker
  • Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 125 g Topfen (Quark)
  • 3 Eier (getrennt)
  • 125 g Mehl (universal)
  • 12 g Maisstärke (Maizena)
  • 1/2 Pkg. Backpulver (Weinstein)

Früchte:  Himbeeren, Heidelbeeren

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffins Formen herrichten. Ich nehme am liebsten welche aus Papier die ich dann in mein Muffins Blech gebe.

Die Eier trennen und den Schnee mit einer Prise Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker richtig schön cremig aufschlagen. Die Dotter einzeln unterrühren.

Den Topfen (Quark) löffelweise dazugeben und rühren bis er sich mit der anderen Masse schön verbunden hat.  Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver über den Teig sieben und gut verrühren. Den Eischnee unterheben und den Teig in einen Spritzsack füllen. Den Boden der Muffins Formen mit Teig bedecken. Früchte in den Teig setzen und mit Teig bedecken. Die Formen sollten etwa 3/4 hoch gefüllt sein, da die Masse noch etwas aufgeht.  Im vorgeheizten Rohr auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!!!!!

Die Muffins aus dem Rohr nehmen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen – und nun beleibt nur mehr – sie zu genießen 🙂

Ich wünsche euch gutes Gelingen.

Rezept zum Ausdrucken als PDF gibt es wie immer hier: Muffins

3 Comments
    1. Guten Morgen! Eigentlich ist das eine Abwandlung eines Gugelhupf Rezeptes. Wenn du die Masse auf ein Blech gibst, wird das wahrscheinlich nicht sehr hoch werden und du musst die Backzeit wahrscheinlich reduzieren. Kommt natürlich auch auf die Größe des Blechs an. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Liebe Grüße und gutes Gelingen.

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.