Mohn-Topfen (Quark) Schnitten

 

Auch wenn draußen die Sonne scheint – und es jetzt schon ziemlich heiß ist – ein Sonntagskuchen muss einfach her 🙂 Bei diesem herrlichen Wetter ist es besonders angenehm mit der Familie im Garten, unter dem alten Apfelbaum, im Schatten zu sitzen und Kaffee und Kuchen zu genießen. Um diese Jahreszeit ist es bonsonders spannend, da der Baum ja schon viele Früchte trägt und gelegentlich mal einer runter fällt. Da ging schon mal etwas kaputt oder jemand hatte eine kleine Beule am Kopf. Aber das finden wir nicht so tragisch und es gibt immer großes Gelächter 🙂

 

Mohnteig:

  • 5 Eier
  • 125 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Pflanzenöl
  • 110 g gemahlener Mohn
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Packerl Backpulver
  • abgeriebene Schale einer Orange

 

Topfenmasse:

  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 500 g Magertopfen (Quark)
  • 4 Eier
  • 20 g Kartoffelstärke
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • abgeriebene Schale einer Zitrone

Zubereitung Mohnmasse:

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Die Dotter mit dem Zucker, dem Wasser und der geriebenen Orangenschale und dem Öl in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen . Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und zusammen mit dem Mohn und dem Eischnee vorsichtig unterheben.

Zubereitung Topfenmasse:

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, der geriebenen Zitronenschale und Dotter schaumig rühren. Topfen (Quark)  und Kartoffelstärke dazugeben. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

Fertigstellung:

Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Mohnmasse darauf geben und glattstreichen.  Die Topfenmasse in einen Spritzsack geben, ein Gitter auf die Mohnmasse spritzen. Nicht zu dicht, ca 4 cm Abstand dazwischen – sonst entsteht das Muster nicht.

Das Blech ins vorgeheizte Rohr schieben und  bei ca. 170° Umluft für ca. 40 Minuten backen 🙂 Aufpassen damit er nicht zu braun wird – Temperatur sonst ein wenig reduzieren und länger backen (jedes Backrohr ist leider anders) –  Stäbchenprobe machen.

 

gebacken

 

Herausnehmen, auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und genießen 🙂

Gutes Gelingen wünscht euch wieder einmal eure Gudrun von Mödling

Rezept gibt es hier zum Ausdrucken: Mohn-Topfen Kuchen

Merken

2 Comments
  1. Wow, was für ein wunderschöner Blog!
    Genauso elegant wie die Dame, die dahinter steht!

    Gerade erst via mytaste darauf aufmerksam geworden, weiß ich gar nicht, welches Kunstwerk ich zuerst nachbacken soll.
    Aber eine Torte, die nach Giotto schmeckt, schafft es mindestens mal auf’s Stockerl meiner persönlichen ToDo-Liste!
    …und Mohn geht eh IMMER!!!

    Beste Grüße aus NRW,
    Christine von den Bergen

    1. Guten Morgen Christine! Was für ein schönes Kompliment. Vielen lieben Dank dafür 🙂 Ja die Giotto Torte, die eigentlich etwas anderes hätte werden sollen 🙂 Bin gespannt wie sie dir schmeckt, wäre lieb, wenn du mir berichten würdest. Liebe Grüße und noch einen schönen Wochenbeginn.

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.