Gebackene Apfelringe (Apfelradln)

 

Eine Mischung aus Palatschikenteig und Äpfel? Ergibt gebackenen Apfelringe 🙂  Äpfel werden in Ringe geschnitten, anschließend durch einen dickflüssigen Palatschinkenteig gezogen und in etwas Öl herausgebacken. Diese Apfelringe im Teigmantel gehören immer noch zu meinen Lieblingsgerichten. Als Kinder haben wir diese immer als Hauptspeise bekommen, zuvor eine leckere Gemüsesuppe.

Dezent süß – und wer es lieber süßer hat, bestäubt die fertigen Apfelringe einfach mit etwas mehr Staubzucker. Zimt passt übrigens auch hervorragend zu den Apfelringen.

 

Ergibt ca. 12 Apfelringe (2 Hauptspeisen oder 4 Desserts)

Zutaten

  • 2 Eier
  • 90 ml Milch
  • 2 TL Staubzucker (Puderzucker)
  • 100 g Mehl
  • Prise  Salz
  • 2 Äpfel
  • wer mag kann auch einen Schuss Rum in den Teig geben

TIPP: Wer es besonders knusprig haben will – kann die Milch durch Mineralwasser ersetzen – oder durch mit Mineralwasser und einem Schuss Weißwein. Hat mir meine Mutter gerade am Telefon gezwitschert 🙂 Sie hat sie immer so gemacht 🙂

 

  • zum Backen:  Öl (Butterschmalz, Kokosfett)
  • zum Bestreuen: Staubzucker und Zimt

 

Zubereitung:

Die Eier, die Milch, Zucker und Salz in einer Schüssel mit einem Schneebesen verquirlen.

Das Mehl zugeben und zu einer glatten, dicken Masse rühren. Den Teig auf die Seite stellen und die Äpfeln vorbereiten.

Die Äpfel schälen, vorsichtig in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und das Kerngehäuse in der Mitte ausstechen. Ich nehme dazu immer meinem Blumenausstecher. Man kann auch mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen, und dann erst die Äpfel in Scheiben schneiden. Oder man schneidet das Kerngehäuse ganz einfach mit einem Messer heraus.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, jeden Apfelring durch den Teig ziehen, kurz abtropfen lassen

 

 

und in die Pfanne geben. Dann den Herd etwas herunterschalten, damit die Apfelringe nicht sofort sehr braun werden.

Die Äpfel auf beiden Seiten goldbraun backen.

 

Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, auf Tellern anrichten und gleich mit Staubzucker (und Zimt) bestäubt genießen.

Wenn Ihr mehrere Partien nacheinander macht, könnt ihr die Apfelringe im Backofen warmhalten. Allerdings sind sie dann nicht mehr so knusprig.

Man kann die Apfelringe entweder nur mit Zimt und Zucker bestreut genießen oder auch mit Vanillesauce.  Eis passt auch hervorragend dazu 🙂

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling

Rezept wie immer hier zum Ausdrucken: Gebackene Apfelringe (Apfelradln)

Noch keine Kommentare

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.