Ich bin ja nicht gerade die beste Köchin, aber in Zeiten wie diesen, muss ich erstens etwas essen, denn von Luft und Liebe kann ich mich leider nicht ernähren und zweitens ist mir schon sehr langweilig. Und nur süßes wird auf Dauer auch fad 🙂 Eigentlich wollte ich einen Rotkrautstrudel machen doch war leider kein Rotkraut aufzutreiben. Dann fiel mir eine wunderschöne Putenbrust und frischer Spargel in meine Hände. Mhmm, dann stand ich in meiner Küche und überlegte mir was ich daraus gutes zaubern könnte. Putenrollen gefüllt 🙂 Gesagt getan 🙂 Die Sauce war dann noch eine Herausforderung, der Natursaft war mir doch etwas zu fad, doch was könnte ich dazugeben? Dann fielen mir meine eingefrorenen Ribiseln ein. Ich wagte einen Versuch, der wie ich meine, perfekt gelungen ist. Außergewöhnlich aber schmeckt hervorragend. Das säuerliche der Ribisel passte wunderbar zu den Putenröllchen 🙂

Mengenangaben sind etwas schwierig, Rezept sollte zur Inspiration dienen 🙂

Zutaten:

  • Putenschnitzel
  • Spargel
  • Schinken
  • Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Schlagobers (Sahne)
  • 2 Handvoll Ribisel

 

Wedges:

  • Kartoffelspalten
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Rosmarien

Zubereitung:

Für die Wedges die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. In einer Schüssel etwas Öl mit den Gewürzen mischen und die Kartoffeln darin wenden. Auf ein, mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 200°C ca. 40 Minuten braun braten.

Für die Putenröllchen den Spargel etwas vorkochen. Die Schnitzerl klopfen und auf der Oberseite mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Schinken und Käse belegen und eine Spargelstange darauflegen. Einrollen und mit Küchengarn umwickeln.

An der Außenseite mit dem verbliebenen Öl der Wedges bestreichen. In einer Pfanne rasch anbraten, in eine Auflaufform geben und zu den Wedges ins Rohr stellen.

Den verblieben  Saft mit Schlagobers aufgießen, die Ribisel dazu geben und diese mit einer Gabel zerdrücken. Etwas einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken.

Die Wedges und die Putenrollen auf einem Teller anrichten und die Sauce durch ein Sieb darüber gießen. Mit Ribisel garnieren.

Guten Appetit 🙂

Ach ja, nicht böse sein, aber weil es leider immer schlimmer wird (man benutzt leider meine Fotos und Rezepte auf diversen Seiten) muss ich leider Maßnahmen ergreifen!  Alle Nutzungsrechte – Rezepte -Texte und Fotos gehören ausschließlich MIR –  „Gudrun von Mödling“  und müssen – vor Verwendung – schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots jeglicher Art, usw.) sind verboten, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Der Link – darf gerne geteilt werden! 


No Comments Yet

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kochrezepte

Blogheim.at Logo