Mein Arbeitskollege hat mir 10 kg Marillen aus der Wachau mitgebracht. Diese mussten natürlich verarbeitet werden. Da hab ich mir wieder einmal etwas ganz leckeres einfallen lassen. Der Kuchen ist so flaumig und lecker, das sogar ich mal 3 Stück davon gegessen habe.

Marille-Schoko-Haselnuss-Kuchen

1 Backblech, ca. 31 cm x 36 cm

Zutaten

 

  • 300 g Mehl
  • 50 g Kakao, gesiebt
  • 200 g geriebene Haselnüsse
  • 8 Eier
  • 400 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 320 g Staubzucker
  • ca. 1 kg Marillen

 

 

Alle Zutaten müssen Zimmertemperatur haben!

Zubereitung


Das Backrohr auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backpapier auf ein hohes Backblech legen, (bei einem niederen würde ich  einen Backrahmen empfehlen)
Die Marillen waschen, halbieren und entkernen.

Das Mehl, Haselnüsse, Backpulver und gesiebten Kakao vermischen. 

Die weiche Butter mit dem Salz, den Vanillezucker und die Zitronenschale gut cremig rühren, dann den Zucker einrühren. Schlagen bis die Masse fast weiß ist. Nun nach und nach die Eier einzeln dazu geben, dabei  jedes Ei mindestens 2 Minuten lang gründlich unterrühren. Zuletzt die Mehlmischung vorsichtig unterheben.

Den Teig auf das Blech streichen (oder in den Backrahmen geben) und gleichmäßig verstreichen. Die Marillen mit der Schnittfläche nach oben eng darauf verteilen.

Den Kuchen auf der mittleren Schiene ca. 40-50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Den fertigen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen. Mit Staubzucker bestreuen, servieren und genießen!

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Rezept gibt es hier zum Ausdrucken: Marille-Schoko-Haselnuss-Kuchen

2 Comments

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.