READING

Grießschmarren à la Mama mit Marillenröster

Grießschmarren à la Mama mit Marillenröster

Da ich ja jetzt endlich wieder ein bisschen Zeit für mich habe, hab ich einen Ausflug nach Baden gemacht. Eigentlich wollte ich nur ein bisschen herumspazieren um den Kopf frei zu bekommen. Zu viel hab ich mir in den letzen Monaten aufgehalst……  Die Marillen am grünen Markt haben mich soooo angelacht und gemeint, ich müsse sie unbedingt mitnehmen und zu köstlichem Marillenröster verarbeiten 🙂 Gesagt – getan 🙂

Zutaten für ca. 6 Gläser:

  • 1 1/2 kg Marillen
  • 300-400 g Zucker
  • 1 Stk Zimtrinde
  • 1 TL Zitronensäure

 

Die Marillen waschen, entkernen und halbieren. Die Zimtrinde in 3-4 Stücke brechen.

Marillen und Zimtrinde mit dem Zucker vermischen und über Nacht kühl ziehen lassen.

Am nächsten Tag aufkochen und etwas einreduzieren lassen, die Zitronensäure dazugeben und anschließend sofort in saubere Gläser abfüllen.

Kühl und dunkel gelagert hält sich der Marillenröster mehrere Monate!

Dazu hab ich dann das Familienrezept meiner Mutter – für den – für mich – einfach BESTEN Grießschmarren der Welt gemacht 🙂 Das möchte ich euch nun verraten:

 

Grießschmarren für 2 Personen:

  • 1/8 l Schlagobers (Süße Sahne) (1/2 Becher)
  • 1/8 l Sauerrahm (Schmand) (1/2 Becher)
  • 1 Becher Grieß
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Rosinen (oder mehr, nach Belieben)
  • 100 g Butter
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Zimt zum Bestreuen (wer mag)

 

Schlagobers, Sauerrahm und Butter in einer Pfanne aufkochen, den Grieß im Becher abmessen und  hinzufügen und ca. 15 Minuten zugedeckt auf kleiner Stufe quellen lassen.

Die Temperatur wieder erhöhen und den Grießschmarren mit einer Gabel in Stücke reißen und diese wiederholt wenden, damit er von allen Seiten goldbraun wird.

 

 

Den fertigen Grießschmarren mit dem Marillenröster servieren. Mit Staubzucker und Zimt bestreuen. Man kann auch Apfelmus oder Zwetschkenröster dazu reichen.

Bei mehreren Personen einfach die Mengen verdoppeln…….

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling

Merken

Merken


  1. Harry

    17 Juli

    Liebe Gudrun!

    Wieviel geht in deinen Becher hinein? Darf ich mit 250g rechnen?

    • Gudrun von Mödling

      19 Juli

      Hallo, nein bitte nicht……….. miss es einfach ab, 250 ist zu viel! 250 ml Becher habe ich verwendet! Liebe Grüße Gudrun

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: