Kaffeetrinkern am Wochenende, ohne Stress und Hektik, nach einem gutem Essen? Ich liebe es. Etwas Süßes darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Und dieses, ganz einfache Stück Schokolade mit feinen Zutaten, passt ausgezeichnet zu Kaffee 🙂

Gefunden hab ich das Rezept in einer Spar Zeitschrift. 

Man braucht:

  • 150 g Haselnusskerne
  • 120g Schlagobers (süße Sahne)
  • 200 g SPAR PREMIUM Noir 85% Extra dunkle Schokolade
  • 150g Vollmilch Schokolade
  • 50 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 1 EL Löskaffee
  • 80 g Butter weich
  • 3 EL Kakaokopulver zum Bestreuen

 

Und so einfach wird das ganze zubereitet:

Backrohr auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Haselnüsse auf dem Backblech verteilen und ca. 15 Minuten backen, bis die Schale dunkelbraun wird. Danach auf ein Geschirrtuch geben, Tuch-Enden zusammenfassen und mit den Händen die Nüsse aneinander reiben, sodass sich die Haut ablöst. Nüsse anschließend grob hacken.

Schlagobers in einem Topf erhitzen, beide Schokoladesorten zugeben und darin schmelzen, von der Hitze nehmen. 
Zucker, Löskaffee sowie Butter unterrühren, etwas über kühlen lassen und gehackte Nüsse und Likör zugeben. 

Eine kleine, flache Form (ca. 15 x 20 cm) mit Frischhaltefolie auskleiden, Tartufomasse einfüllen und zugedeckt 6–8 Stunden kaltstellen.

 


Masse auf ein kleines Brett stürzen, Folie abziehen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden und mit Kakao bestreuen; bis zum Servieren kaltstellen.

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Hier das Rezept zum Ausdrucken: Tartufo al Cioccolato


Alle Nutzungsrechte – Rezepte – Texte und Fotos gehören ausschließlich MIR – „Gudrun von Mödling“ und müssen – vor Verwendung – schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots jeglicher Art, abschreiben usw.) sind verboten, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Der Link darf gerne geteilt werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Comments
    1. Hallo Martina!

      Ich habe keinen Likör dazugegeben.
      Aber ich denke mir, da passt vieles. Cointreau könnte ich mir gut vorstellen – dann auch noch etwas Orangenabrieb in die Masse geben.
      Auch Whisky könnte ein spezielles Aroma geben.
      Ich glaube Du wirst dich durch Deine Likör und Schnapsvorräte durchprobieren müssen
      Es würde mich freuen wenn Du mir berichten würdest
      Liebe Grüße und gutes Gelingen.

      Gudrun

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kochrezepte