Und Strudel goes to Mallorca die Zweite 🙂  Denn ein Strudel für Hudo ist doch zu wenig 🙂 Mit viel Fülle – ich hoffe, er schmeckt ihm genauso gut wie mir. Ich konnte nämlich ein Stück davon für mich behalten, weil die ganzen Strudel gingen nicht in meine Box 🙂

Für die, die mein Nussstrudel Rezept nicht gelesen haben, der Hudo, der Ehemann meiner Freundin lebt nämlich in Mallorca und hat Geburtstag 🙂 Und ich hab ihm ein Päckchen mit den 2 Strudeln geschickt 🙂 Der wird Augen machen 🙂 Und im April flieg ich wieder zu ihnen! Ich freu mich schon riesig 🙂

Germteig

  • 250 g glattes Mehl
  • 1/2 Würfel frische Germ (Hefe) (21 g)
  • 120 ml Milch
  • 70 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 60 g Butter zimmerwarm
  • 2 Dotter zimmerwarm
  • 1 Prise Salz

Fülle:

  • 300 g Mohn (gemahlen)
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • Schale einer abgerieben Zitrone
  • 60 g Kristallzucker
  • 60 g Honig
  • 2 EL Rum
  • 4 EL guten Powidl (Pflaumenmus)
  • in Rum eingeweichte Rosinen (wer will) 

Zubereitung:

Die Milch mit dem Zucker, dem Honig, Powidl und Vanillezucker aufkochen, vom Herd ziehen und alle restlichen Zutaten unterrühren. Abkühlen lassen.

Butter schmelzen, abkühlen lassen. Das Mehl, die Germ (Hefe), den Vanillezucker und das Ei in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine geben. Die geschmolzene, abgekühlte Butter ebenfalls zu den anderen Zutaten geben. Die Milch in einen Topf geben und mit dem Kristallzucker lauwarm erhitzen. Die lauwarme Milch – sollte nicht mehr als 30°C haben, da sonst die Hefe abstirbt, zu den restlichen Zutaten geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen mit einem Geschirrtuch abdecken und mindestens 2 Stunden gehen lassen. Ja, das dauert leider ein bisschen. Und nicht wundern, der Teig geht nicht besonders auf, ist auch korrekt so.

Fertigstellung:

Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Etwas Mehl auf eurer Arbeitsfläche verteilen, den Teig nochmals gut durchkneten.  Dann mit einem Nudelholz zu einer rechteckigen Fläche ca. 35×45 cm ausrollen. Die Mohnfülle auf dem Teig verteilen, einrollen und die Enden gut verschließen. Danach den Strudel auf ein befettetes Backblech legen und nochmals 20 Minuten gehen lassen.

Den Strudel mit der Ei-Milchmischung bestreichen, an der Oberseite und den Seiten mit einer Gabel oder einem Spieß einstechen – damit der Teig nicht reißt  –  und etwa 45 Minuten backen.

Gutes Gelingen und lasst ihn euch schmecken 🙂

Hier, das Rezept wie immer zum Ausdrucken: Saftiger Mohnstrudel

Und wer auch mal Urlaub auf Mallorca machen möchte, kann ich euch das Stadthaus meiner Freunde in Porreres sehr empfehlen 🙂 Hier geht es zu ihrer Webseite: Zweite Heimat

Einige Impressionen der Insel gibt es hier 🙂

1 Comment
  1. Danke für das tolle Rezept – der Strudel ist ein Wahnsinn 🙂 Musste ihn gleich 2 mal backen, weil meine Familie so begeistert war. Nochmals vielen lieben Dank und auch dafür, das du dir so viel Mühe machst, deine Köstlichkeiten mit uns zu teilen und sie so toll zu präsentieren. Liebe Grüße aus Bad Ischl 🙂

Gerne kannst du mir einen Kommentar hinterlassen

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Kochrezepte

Blogheim.at Logo