Landgut Podere „La Fattoria“

 

In Erinnerung an unseren letzten Sommerurlaub und weil das Wetter so schlecht war, habe ich meinem Freund einfach die Sonne auf den Tisch gezaubert und ihm ein Italienisches Menü gekocht.

Ich bin ja ein Italien Fan, ich liebe das Essen, die Mode und es gibt so wunderschöne Plätze dort.

Vorigen Sommer waren wir auf einem Landgut in der Nähe von San Marino. Die Produkte, mit denen ich mein Menü gezaubert habe,  werden auf diesem Landgut „Podere La Fattoria“ produziert. Der Chef persönlich hat mir dieses Paket beim Abschied geschenkt.

 

 

 

 

 

Dieses Landgut ist aber nicht nur ideal für einen herrlichen entspannten Urlaub, nein, es ist auch die Produktionsstätte für diese herrlichen Produkte.

 

Eingebettet in ein 120.000 m² großes Anwesen mit Olivenhainen und zahlreichen Weinbergen bietet es  vollkommener Ruhe. Ein antikes Bauernhaus aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, im charakteristischen Stil der Landhäuser der Romagna restauriert,  bietet es 4 wunderschöne Appartements die mit antiken Möbeln eingerichtet wurden.  Es liegt nur 13 km vom Meer entfernt und bietet außerdem zahlreiche ausgeschilderte Fahrrad- und Fußwege die dazu einladen, die einzigartige Landschaft zu entdecken, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Natürliche, biologische Produkte aus hoteleigenem Anbau aus der Emilia Romagna, einer Region, die für die Qualität ihrer Erzeugnisse bekannt ist. Die Produkte werden selbstverständlich auch in den eigenen Hotelküchen verwendet: Honig zum Frühstück, Olivenöl für nahezu alle Gerichte und die Weine zu einem gepflegten Menü.

Wenn ihr auch mal einen ruhigen Platz für eure Erholung sucht, die deutschsprachige Webseite findet ihr hier: Ricci Hotels

So jetzt hab ich aber genug gequasselt 🙂

 

Das Rezept für die Vorspeise ist eigentlich ganz einfach und doch so lecker. In 15 Minuten steht es fix und fertig auf dem Tisch.

Spaghetti Aglio e Olio sind ein fester Bestandteil der italienischen Küche. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und durch das ganze Haus zieht einem köstlichen Duft.

Zutaten:

  • 200 g Linguine oder Spaghetti
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 ml Olivenöl
  • Ein Bund frische, glatte Petersilie
  • ein paar Peperoni (nach Belieben und Größe)
  • Salz

Zubereitung:

Petersilie hacken, Peperoni klein schneiden. Einen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen und zum Kochen bringen.
Bevor die Pasta ins Wasser gegeben wird, erhitzt man in einer großen Pfanne das Olivenöl auf kleiner Stufe und brät den – in nicht zu kleine Stücke geschnittenen Knoblauch  darin goldbraun an.
Nun werden die Nudeln in das kochende,  gesalzene Wasser gegeben. Während die Nudeln kochen, werden Petersilie, Peperoni und Salz in die Pfanne zum Knoblauch gegeben.
Aus dem Nudeltopf mit einem Löffel etwas Wasser herausnehmen und zum Knoblauch geben.
Wenn die Nudeln fertig gekocht  sind (al dente), nimmt man die Nudeln mit einer Nudelzange direkt aus dem Wasser und gibt sie in die Pfanne.
Dann noch etwa eine Minute lang in der Pfanne erhitzen,  gut verrühren und sofort servieren.

Buon appetito wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Rezept zum Ausdrucken: Linguine Aglio e Olio

 

Für die, die wieder nörgeln wollen – dies ist KEINE BEZAHLTE WERBUNG !!!!!! ) Ich schreibe, koche und backe aus Leidenschaft und möchte meine Erfahrungen, Eindrücke und Dinge mit euch teilen, von denen ich überzeugt bin, dass sie vielleicht auch euch gefallen könnten………..

Eure Gudrun von Mödling

Hauptspeise und Dessert kommen in einem gesonderten Beitrag 🙂

2 Comments
  1. Hallole aus dem schönen Baden Würrtemberg. Die Anlage sieht wunderschön aus und das Rezept klingt toll. so holt man sich die Sonne Italiens ins Haus.. Liebe Grüße

    1. Hallo Bettina. Ja es wirklich wunderschön dort. Bei den kalten Tagen musste ich mir einfach Urlaubsfeeling holen 🙂 Liebe Grüße

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.