Burgenländerkipferl würden keinen Schönheitspreis gewinnen, da sie nicht die schöne Form eines  Kipferls haben. Das liegt daran, dass man bei dieser Mehlspeise den Teig zunächst wie einen Strudel einrollt und dann  mehrere kleine Stücke mit einem Ausstecher oder Glas heruntergestochen werden und die Fülle immer ein bisschen nach außen quillt.

Hier zählen die inneren Werte 🙂 und diese schmecken köstlich!

Diese traditionelle burgenländische Mehlspeise wird meist zu Hochzeiten und Weihnachten gebacken.

Meines Wissens – werden sie im Original Rezept mit Walnüssen gemacht, aber auch Haselnüsse findet man in vielen Rezepten.

Übrigens, ich habe gerade mein 2tes Buch veröffentlicht 🙂 Du findest darin 102  Rezepte, alle mit Bild. Von A wie Apfelkekse bis Z wie Zimtsterne.

Hier geht es zu meinem Buch 🙂 “Kekse backen mit Gudrun von Mödling”

AKTION: Bis am 11.11 kannst Du das Buch VERSANDKOSTENFREI bestellen!!!!

So aber nun zum Rezept:

Zutaten für den Teig:

  • 30 g frische Germ (Hefe)
  • ca. 3 EL Schlagobers (Sahne)
  • 2 TL Zucker
  • 400 g Weizenmehl glatt AT Type W480 / DE Type 405
  • 3 Eidotter
  • 250 g Butter (weich)
  • 1 Prise Salz
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zutaten für die Fülle:

  • 3 Eiklar
  • 250 g Staubzucker
  • ca. 200 g Walnüsse (gerieben)

Zubereitung:

Backrohr auf 180°C Ober und Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Geht natürlich auch per Hand. Sollte der Teig zu wenig weich sein, noch etwas Schlagobers dazugeben! Der Teig muss NICHT rasten, kann sofort verarbeitet werden, man nennt ihn “kalten Germteig”

Für die Fülle Eiklar mit Staubzucker steif schlagen.

Den Teig in 6 Stücke teilen. So dünn wie möglich ausrollen. Ich habe meinen Teigstücke ca. 35 x 20 cm ausgerollt. Mit dem Schneeschaum dünn bestreichen und mit den geriebenen Nüssen bestreuen.

Die bestrichenen Teigplatten, von der langen Seite vorsichtig zu Strudeln einrollen.

Mit einem runden Keksausstecher oder einem Glas Kipferln stechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Keine Sorge, wenn die Fülle dabei etwas herausquillt, das ist ganz normal.

Bei 180°C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Rohr ca. 15 Minuten goldbraun backen. Die Kipferl sollten nicht zu dunkel werden.

Herausnehmen mit Staubzucker bestreuen und auskühlen lassen.

Gutes Gelingen wünsche ich euch.

PS: Ich kann euch leider nicht sagen, wie lange die Kipferl halten, bei uns sind sie spätestens in drei Tagen auf gegessen 😅 Einige Damen haben in diversen Foren gemeint – bis zu 4 Wochen – wenn sie kühl und in einer Blechdose gelagert werden.

Rezept zum Ausdrucken wie immer hier: Burgenländer Kipferl

Meine liebe Freundin, die “Küchenhexe” Anni, hat ein super tolles Video dazu gedreht – da siehst Du ganz toll wie sie das gemacht hat 🙂

Ach ja, nicht böse sein, aber weil es leider immer schlimmer wird (man benutzt leider meine Fotos und Rezepte auf diversen Seiten) muss ich leider Maßnahmen ergreifen!  Alle Nutzungsrechte – Rezepte -Texte und Fotos gehören ausschließlich MIR –  „Gudrun von Mödling“  und müssen – vor Verwendung – schriftlich genehmigt werden. Vervielfältigungen (Kopien, Screenshots jeglicher Art, usw.) sind verboten, da sie eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Der Link – darf gerne geteilt werden!

24 Comments
  1. Hallo,wirklich lecker.Ich mache sie mehrmals in Jahr.Schnelle Rezept und die Kipferl zergehen in Mund,sind weich und super lecker.Danke für diese tolle Rezept

    1. Hallo Vida!

      Es freut mich, das dir die Kipferl gelingen und auch so gut schmecken wie mir/uns ❤

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

      Gudrun

  2. Liebe Gudrun!
    Vielen Dank für dieses Rezept und die gute Beschreibung. Ich kannte diese Bäckerei nicht. Wie bereits oben jemand beschrieben hat – es ist eine echte Patzerei. Ich hab mir zwischendurch gedacht, das mach ich nie wieder! … aber sie sind wirklich super gut geworden. Ich werde sie bestimmt wieder machen! LG Monika

  3. Servus Gudrun,
    Habe die Kipferl ausprobiert…es war Mal was andereses hat alles gut funktioniert! Den Teig kannte ich so nicht.
    Jetzt habe ich aber eine Frage wegen der Konsistenz nach dem Backen…bei mir sind sie nach dem Abkühlen eher wie ein feines, blätterteigartiges Gebäck, ist das so richtig oder sollten sie eher sehr weich sein…ich muss aber sagen mir schmecken sie wie sie sind fantastisch! Ich habe auch darauf geachtet, dass sie nicht nicht braun werden!
    Vielen Dank für das Rezept, wird auf jeden Fall in die Weihnachtsbäckerei aufgenommen!
    Liebe vorweihnachtliche Grüße
    Manja

  4. Hallo Gudrun,
    die Idee die Kipferl ab zu stechen ist genial.
    Ich hane ein Rezept von siebenbuergischen/ rumaenischen Hoernchen mit aehnlicher Fuellung. Das Aufrollen der Dreiecke zu Hoernchen ist eine richtige Schweinerei.. Werde ich bestimmt ausprobieren..
    Sieht lecker aus.. Vielen Dank

  5. Heute das erste mal Bürgerländer gemacht…Hatte ein riesen patzerrei .. leider habe den Schnee nicht so fest hinbekommen wie es sein sollte. Aber sind trotzdem super lecker geworden kann ich nur weiter empfehlen. LG Doris Nosko

    1. Liebe Doris, a Patzerei ist das definitiv – aber sie schmecken so himmlisch, das man das gerne in Kauf nimmt 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  6. Liebe Gudrun ,

    die Fotos deiner süssen Verführung Künste sind wunderschön!
    Ich kann nicht anders, obwohl es gerade nicht auf meinem Plan stand, MUSS ich auf der Stelle die Burgenländer Kipferl ausprobieren!
    Wie lange sie sich bei mir halten werden , da mag ich gar nicht drüber nachdenken!

    Ich freue mich schon auf dein Buch und wünsche Dir noch viel Erfolg und Freude beim kreativen Tun!

    Beste Grüße
    Margit Mühlberger

  7. Liebe Gudrun…ganz zufällig auf deine Seite gekommen, die Burgenländer Kipferl gelesen, und sofort will ich diese probieren, wie lange sie halten bei mir traue ich mich gar nicht zu denken :))

    Die Fotos deiner Süssen Verführungs-Backwerke sind wunderschön und ich denke Dein Buch ist das auch!

    Freue mich darauf und wünsche Dir viel Erfolg und Freude beim Backen und kreativ sein!

    Beste Grüße
    Margit Mühlberger

  8. Hallo liebe Gudrun,

    dein Rezept war jetzt der 4te Versuch. Nie sind sie mir gelungen. Dank deines super Rezeptes und deiner Anleitung sind sie jetzt endlich was geworden.
    Vielen Dank, ich bin begeistert.
    Liebe Grüße
    Alexandra

    1. Liebe Alexandra! You made my Day !!! Vielen lieben DANK für das tolle Kompliment. Ich freue mich riesig für DICH ! Jipppppiiiiii 🙂 Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag. Liebe Grüße Gudrun

    1. Uiiiii – ganz ehrlich entzieht sich das meiner Kenntnis………… Kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen……….. Du kannst ja einen Versuch starten………….. Teig ausrollen, in Form schneiden und schichtweise in eine Tortenform geben………. aber keine Ahnung ob das funktioniert. Liebe Grüße Gudrun

  9. Hallo, ich habe eine Frage zum Rezept. Der Teig soll ja sofort verarbeitet werden und die ausgestochenen Kipferl müssen ja auch sofort in den Ofen. Wieviele ergibt die Teigmenge ungefähr? Passen die alle auf ein Blech oder muss ein Teil doch noch rasten bis sie in den Ofen können (weil ja zuvor die erste Ladung backen muss)
    Viele Grüße
    Silke

    1. Hallo Silke, die gehen sich nicht auf einem Blech aus…. Ich habe ja sechs Teile aus der Masse gemacht, einen nach dem anderen verarbeiten, und die anderen können einstweilen im Kühlschrank auf ihren Auftritt warten 🙂 Auch wenn du sie heraussen stehen läßt, es passiert nix, außer du hast 40 Crad in der Küche. Den Eischnee aber immer wieder in den Kührschrank stellen. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, wünsche auf jeden Fall GUTES GELINGEN! Liebe Grüße Gudrun

  10. Hallo Gudrun! Die Kipferl sind der absolute WAHNSNN 🙂 Danke, danke, danke dafür!!!!! Aber nicht nur diese Kipferl….. Ich habe schon so viel von dir nachgebacken, und bisher ist mir alles gelungen und es hat bei meiner Familie jedesmal ein “WOW” gegeben. Deine Rezepte sind so einfach und toll beschrieben. Und wirklich jedes kann man nachmachen. Bitte mach weiter so. Liebe Grüße Martina.

Leave a Reply to Manja Schellenbauer Cancel reply

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht.