Hochzeitstorte für Florian

flohtor

 

Teil 2 der Hochzeitstorte für meine Freundin Marion 🙂

Es war ja gar nicht so einfach – eine Torte für die beiden zu machen, sie wollte eine elegante, er eine ausgefallene 🙂 Na ja – und für die Kinder natürlich auch eine eigene. Also wurden es insgesamt 3 Torten um allen gerecht zu werden. Hier ist nun die für Florian, die besteht aus einer Pistazien-Torte mit Pistazien-Marzipan Füllung und war der Renner auf der Hochzeit 🙂 Ist auch nicht wirklich alltäglich 🙂

Diese Torte habe ich mit 2 Böden gebacken, in einer Form mit einem Durchmesser von 30 cm !

Zutaten für 1 Boden:

  • 300 g geschälte, ungesalzene Pistazien
  • 280 g Butter
  • 220 g geriebene Mandeln
  • 350 g Staubzucker
  • 8 Eier
  • 80 g Mehl
  • Schale einer abgeriebenen Zitrone

Die Form bebuttern und mit Mehl ausstauben.

Die Pistazien fein mahlen. Die Bitter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen und leicht braun werden lassen. Die geriebenen Mandeln mit den Pistazien dem Staubzucker dem Mehl und der Zitronenschale in einer großen Schüssel mischen. Die Eier versprudeln und über die trockenen Zutaten in der Schüssel gießen. Nun auch die geschmolzene Butter in die Schüssel gießen und alles miteinander verrühren. Den Teig in die Form gießen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Das Rohr auf 170 ° Umluft vorheizen.

Die Form auf die mittlere Schiene im Rohr schieben und ca. 30 – 40 Minuten backen, bitte immer nachschauen, kann schnell braun werden, Stäbchenprobe machen !!!!!!!

Aus dem Rohr nehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen und die zweite Masse herstellen und genau so verfahren.

Pistaziencreme:

  • 1 Liter Milch
  • 2 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 150 g Pistazien, geschält, ungesalzen
  • 160 g Staubzucker
  • 2 EL Rum
  • 400 g Rohmarzipan
  • 1/4 l Schlagobers (Sahne)
  • 10 Blatt Gelatine
  • 12 Tropfen Bittermandelöl

Zubereitung:

Für die Creme das Puddingpulver mit etwas Milch anrühren. Die Pistazien in etwas Milch mit dem Pürierstab pürieren bis die Masse grün ist. Gelatine im kalten Wasser einweichen. Die restliche Milch, pürierte Pistazien, Bittermandelaroma, Staubzucker und kleingeschnittenes Marzipan erwärmen – bis sich das Marzipan aufgelöst hat – und mit dem angerührten Vanillepuddingpulver einen Pudding zubereiten. Die ausgedrückten Gelatineblätter dazugeben und alles verrühren. Achtung: immer schön brav rühren, weil sonst brennt es auch am Topf an! Zum Erkalten den Pudding immer wieder umrühren. Schlagobers steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Fertig stellen:

Den ersten Boden mit der Flachen Seite in die Form legen, mit Himbeermarmelade bestreichen, die Creme einfüllen, den 2ten Boden mit der flachen Seite nach oben auf die Creme geben und im Kühlschrank über Nacht durchkühlen.

Am nächsten Tag die Torte aus der Form lösen, mit Ganache überziehen, mit Fondant eindecken und nach Belieben verzieren.

Ganache:  400 g Kochschokolade über Wasserbad erhitzen, vom Herd nehmen und 200 ml Schlagobers (Sahne) zügig einrühren. Es soll eine cremige Masse entstehen, so wie Nutella 🙂

Ach ja, damit die Torte so schön glänzt wird sie „abgedampft“ Dazu gibt es ein eigenes Gerät, aber ich hab mein Dampfbügeleisen genommen, das geht genauso 🙂

Hier würde es so ein Ding bei Amazon geben: Cake Streamer

Anstelle des Fondant könnt ihr die Torte auch mit Marzipan eindecken so wie ich es bei dieser Torte gemacht habe: Die kleine Nachtmusik Torte

 

 

 

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: