READING

Die kleine Nachtmusik Torte

Die kleine Nachtmusik Torte

Meine liebe Freundin Marion schickt mir immer die verschiedensten Torten- und Kuchenrezepte die ich ihr backen soll. Ich bin – wie ihr mittlerweile schon wisst, kein Fan von schon fertigen Rezepten. Ich interpretiere sie lieber selber 🙂  Viel spannender und für mich immer eine Herausforderung. Dieses Mal wollte sie eine Mozart Torte……… Denke da an Mozartkugeln 🙂 Für mich verbinde ich das mit Schokolade, Pistazien und Marzipan 🙂

Somit hab ich wider eine eigene Torte kreiert 🙂

Und so wird sie gemacht:

 

Für diese Torte braucht ihr 2 Tage. Aber es lohnt sich!!!! Echt lecker……   Am ersten Tag wird die Schokotorte und die Schokofüllung gemacht, am 2ten Tag die Pistaziencreme und dann könnt ihr sie fertigstellen.

 

Biskuit-Torte:

  • 8 Eier
  • 300 g Feinkristallzucker
  • 150 g (!) Öl
  • 210 g GLATTES Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 30 g Kakao

Zubereitung:

Aus 3  Eiweiß  einen festen Schnee schlagen.

5 ganze Eier und die 3 Dotter gemeinsam mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Danach das Öl einfließen lassen. Das Backpulver und den Kakao mit dem Mehl vermischen. Auf die Dottermasse den  Eischnee geben, das Mehl, Backpulver – Kakaogemisch darüber sieben und vorsichtig  unterheben. Den Teig in die ausgebutterte und bemehlte Form füllen und bei 160 °C Umluft ca. 1 Stunde backen. Achtung – geht riesig auf 🙂 Stäbchenprobe!!!!!

 

Für die Schokoladecreme:

  • 400 g  gute Schokolade oder Kuvertüre
  • 2 Becher Schlagobers

Zubereitung:

Für die Schokoladecreme Schokolade klein hacken. Schlagobers zum Kochen bringen und die Schokolade darin vollständig auflösen. Die Creme über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor der Verwendung die Schokoladecreme mit dem Mixer ca. 1 Minute aufschlagen.

Am nächsten Tag:

Für die Pistaziencreme:

  • 1/2 l Milch
  • 1 Pkg. Puddingpulver Vanille
  • 2 Pkg. Pistazien
  • 8 dag Staubzucker
  • 1 EL Rum
  • 20 dag Marzipan
  • 1/8 l Schlagobers
  • 4 Blatt Gelatine
  • 6 Tropfen Bittermandelaroma

weiters:

  • Ribiselmarmelade zum Bestreichen der Böden
  • 400 g Marzipan, oder fertige Marzipan Decke
  • Kuvertüre für die Verzierungen

Zubereitung:

Für die Creme das Puddingpulver mit etwas Milch anrühren. Die Pistazien in etwas Milch mit dem Pürierstab pürieren bis die Masse grün ist. Gelatine im kalten Wasser einweichen. Die restliche Milch, pürierte Pistazien, Bittermandelaroma, Staubzucker und kleingeschnittenes Marzipan erwärmen – bis sich das Marzipan aufgelöst hat – und mit dem angerührten Vanillepuddingpulver einen Pudding zubereiten. Die ausgedrückten Gelatineblätter dazugeben und alles verrühren. Zum Erkalten den Pudding immer wieder umrühren. Schlagobers steif schlagen und unter die Creme ziehen.

Fertigstellung:

Die Schokoladentorte 2 mal durchschneiden und jeden Boden mit Ribiselmarmelade bestreichen.

Den ersten Tortenboden mit der bestrichenen Seite nach oben,  mit dem Springformrand umschließen und die Hälfte der Schokoladencreme darauf verteilen, den zweiten Tortenboden mit der bestrichenen Seite nach unten auf die Schokocreme legen. Die Pistatziencreme  auf den Tortenboden streichen. Den dritten Tortenboden mit der, mit Marmelade bestrichenen Seite nach unten, auf die Pistatziencreme legen. Ab in den Kühlschrank.

Das Marzipan rund ausrollen, soll genau auf die Torte passen. Torte aus dem Kühlschrank holen und die Marzipanplatte auf die Torte legen. Wieder mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die gut gekühlte Torte aus dem Kühlschrank holen, den Springformrand entfernen und mit der Schokoladencreme rundherum bestreichen. Beliebig verzieren. Ich habe einige Noten und den Notenschlüssel mit Kuvertüre auf Backpapier gespritzt, im Kühlschrank aushärten lassen und auf die Torte gegeben 🙂

Gutes Gelingen wünscht Euch eure Gudrun von Mödling

Rezept zum Ausdrucken gibt es hier: Die kleine Nachtmusik Torte

 

Noten

 

Tortenstück

 

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: