Wiener Apfelkuchen

Apfelkuchenst

Wieder einmal hab ich ein tolles Rezept gefunden 🙂 War bei einer Arbeitskollegin zum Kaffee eingeladen und dort durfte ich diesen herrlichen Kuchen essen. Natürlich musste ich ihr sofort das Rezept entlocken – um es mit euch zu teilen 🙂 Lecker sag ich euch 🙂

Zutaten

Mürbeteig

  • Für den Teig
  • 100 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Bourbon-Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Füllung

  • 1 kg Äpfel
  • 1 Handvoll Rosinen, eingeweicht in Rum
  • 1/2 l Apfelsaft
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Vanillezucker
  • Zimt nach Geschmack
  • 3-4 EL Speisestärke, mit 2 EL Apfelsaft verrührt

Glasur

Marillenmarmelade, Rum 

Zubereitung Mürbeteig

Mehl auf die Arbeitfläche schütten, mit Backpulver und Salz vermischen, in die Mitte eine Mulde drücken.
Zucker und Vanillezucker sowie Zitronenschale in die Mitte geben.
Butter in Stückchen auf dem Rand verteilen, Ei in die Mitte auf den Zucker geben. 
Zutaten durch Hacken mit dem Messer vermischen und – wenn alles streuselig vermengt ist – zusammenkneten.
Teig zu einer Kugel formen und mindestens eine halbe Stunde (oder über Nacht) in den Kühlschrank legen.

Zubereitung Füllung

Äpfel waschen,  schälen,  Kerngehäuse ausschneiden und  in grobe Stücke schneiden.
In einem Topf 1 EL Butter zergehen lassen, 3 EL Zucker zugeben, Zucker karamellisieren. Das Karamell mit 1/2 l Apfelsaft ablöschen und loskochen.
In den kochenden Apfelsaft die Äpfel und die Rumrosinen geben, kurz aufkochen, die angerührte Stärke zugeben und nochmals kurz aufkochen. Apfelfüllung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Kuchen in die Form bringen

Den gut gekühlten Mürbteig  ausrollen, mit dem Springformrand ausstechen. Auf den Boden der Form legen und mit einer Gabel einstechen.
Den Rest vom Mürbteig ausrollen, den Rand der Springform damit auskleiden.
Die (abgekühlte!) Apfel-Füllung in den Teig geben, glattstreichen.

Backen

vorgeheizter Backofen
170 Grad, ca. 60 Minuten, 5 Minuten Nachhitze
mittlere Einschiebeleiste des Backofens

Mit der Marillenmarmelade auf der Oberseite bestreichen – und auskühlen lassen

 

Apfelkuchengvm

Viel Freude mit diesem Rezept,

eure Gudrun von Mödling

 

Rezept zum Ausdrucken hier: Wiener Apfelkuchen


  1. Michael

    5 Februar

    Der Beste Apfelkuchen den ich jeh gegessen habe !!!
    Vielen Dank – hättest dir ein Stück verdient 😉

    • Gudrun von Mödling

      5 Februar

      Danke – das freut mich wirklich 🙂 So soll es ja auch sein 🙂

  2. Harry

    8 Februar

    Danke Gudrun!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: