READING

Walnusstorte à la Gudrun von Mödling

Walnusstorte à la Gudrun von Mödling

Eine liebe Freundin von mir feiert demnächst Geburtstag und hat mich gebeten ob ich ihr nicht zwei Torten machen könnte. Klar, gerne 🙂 Mir braucht man das ja nicht zweimal sagen. Auf meine Frage, welche sie denn gerne hätte, kam natürlich die Antwort: deine Esterhazy und eine Nußtorte.

Nußtorte? Mhmmm, hab ich noch nie gemacht 🙂 Somit musste ich die einmal probebacken und meine Arbeitskollegen „testen“ lassen. Das tolle an meinen Kollegen ist, das die Geschmäcker so unterschiedlich sind und ich wirklich gutes Feedback bekomme, was meine Kreationen anbelangt.

Und eine ganz heikle haben wir auch dabei, die eigentlich nur die Sachen ihrer Mama und Oma ißt, im Wirtshaus nur Schnitzel, weil sie da weiß, wie das schmeckt 🙂 Bis auf diesen „Tick“ ist sie aber eine ganz, ganz liebenswerte. Und Ihr Kompliment zu meiner Nußtorte ist mir eine besondere Ehre. Sie hat sich überschlagen vor lauter Lob, mahhhh sooooooo lecker, hat sie gemeint.

Na dann – kann ich das Rezept ja mit euch teilen 🙂

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 250 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 7 Eier
  • 250 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1/8 l Eierlikör
  • 200 g Walnüsse gerieben
  • 250 ml Schlagobers (süße Sahne)

     

    Füllung:

  • 300 ml Milch
  • 1 Pkg Vanillepuddingpulver
  • 5 EL Kristallzucker
  • 250 g Butter
  • 200 g Walnüsse (geriebene)
  • 2 cl  Kirschlikör
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • eventuell noch Zucker, wer es süßer mag
  •  

    weiters:
     
    Marillenmarmelade, aufgekocht mit einem Schuß Kirschlikör, abgekühlt zum Bestreichen der Böden
    geriebene Walnüsse (zum Bestreuen)
    Walnüsse (Hälften, zum Dekorieren)

Zubereitung:
Schlagobers leicht aufschlagen, in den Kühlschrank stellen. Eier trennen. Schnee aus den 8 Eiklar schlagen, in den Kühlschrank stellen.
 
Die weiche Butter mit dem Zucker ordentlich rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach die Dotter zugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Dann das Mehl,  Backpulver,  Nüsse und den Eierlikör dazugeben, kurz durch rühren und das geschlagene Schlagobers unter heben.  Zuletzt noch den Eischnee mit einer Schneerute unter heben.
In eine Tortenform (26cm) füllen und bei 170 Grad Ober- und  Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!!!!! Achtung – Torte wird sehr hoch!

 

In der Zwischenzeit aus dem Vanillepudding-Pulver, Zucker und der Milch laut Packungsanleitung einen Pudding zubereiten. Den Pudding abkühlen lassen.
Die Butter mit dem Staubzucker schaumig schlagen und abwechselnd Rum, Walnüsse und Vanillepudding unter rühren.

 

Den gebackenen Tortenboden zwei Mal horizontal durchschneiden, so dass drei gleich große Böden entstehen.
 
Einen Tortenboden auf eine Tortenplatte legen, mit Marillenmarmelade bestreichen und 1/3 der Walnusscreme gleichmäßig darauf streichen. Den zweiten Tortenboden darauf setzen, wieder mit der Marmelade bestreichen und die Hälfte der restlichen Creme darauf verteilen.
Mit dem dritten Tortenboden abdecken und die Torte oben und am Rand ebenfalls dünn mit der Creme bestreichen. Den Rest der Walnusscreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
Die Torte mit Tupfern aus Walnusscreme verzieren. Auf jeden Cremetupfer eine Walnusshälfte legen und mit geriebenen Walnüßen bestreien. Die Torte für mindestens 2 Stunden kalt stellen, am besten aber über Nacht!

 

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

 

Das Rezept zum Ausdrucken gibt es wie immer hier: Walnusstorte à la Gudrun von Mödling
 

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: