Russischer Zupfkuchen

Meine Freundin Marion bittet mich immer doch bei ihr zu Hause meine Köstlichkeiten zu backen 🙂 und so fahr ich meist einmal die Woche zu ihr und backe irgendetwas 🙂

Ihr Freund, Florian,  hat sich einen Russischen Zupfkuchen gewünscht. Ich lass mich sicher nicht zweimal bitten – somit – hier der Russische Zupfkuchen für Florian 🙂

Zutaten:

Dunkler Mürbteig:

  • 110 g Zucker
  • 110 g Butter
  • 1 Ei
  • 220 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 1/2 Pkg. Backpulver

Topfenmasse:

  • 4 Eier
  • 700 g Topfen (Quark)
  • 100 g Zucker
  • 40 g Weizenstärke
  • 170 ml Speiseöl
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Schale von einer unbehandelten Zitrone

Zubereitung:

Zuerst bereiten wir einen Mürbteig zu. Dazu verkneten wir die Zutaten zu einem Teig.  Diesen lassen wie im Kühlschrank rasten,  bis wir die Fülle fertig haben.

Für die Fülle schlagen wir das Eiweiß und 100g Zucker cremig (siehe Tipp).  Kühlstellen.

Restliche Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer glattrühren. Das geschlagene Eiweiß unterheben.

Fertigstellung:

Mit 2/3 des Mürbteiges  die gefettete Form auslegen und andrücken.

Die Topfenmasse einfüllen. Aus dem Restlichen Mürbteig keine Stücke abreißen, ein bisschen platt drücken und auf die Topfenmasse geben.

Backen: ca. 45 min bei 200°C (Umluft 180°C) Immer schön schauen das der Kuchen nicht zu dunkel wird, jedes Backrohr ist anders.

Tipp:
Das Eiweiß nur cremig schlagen, nicht steif!

Das hat folgenden Hintergrund: Man muss sich die Eiweißbläschen wie Luftballons vorstellen. Wenn ich sie schon vor dem Backen zu sehr “aufblase”, dann reißen sie im Ofen wenn sie sich ausdehnen. Die Folge davon ist, das der Kuchen sehr hoch treibt und nach dem Backen wieder stark zusammenfällt. Man hat dann weniger Volumen weniger Lockerung.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen.

Eure Gudrun von Mödling

Hier könnt ihr euch das Rezept ausdrucken:  Russischer Zupfkuchen

Zupfkuchen


  1. Wunderschöne Bilder <3
    Ich werde das Rezept am Sonntag ausprobieren und den Kuchen meiner lieben Arbeitskollegin Kerstin zum Geburtstag mitnehmen.

    • Gudrun von Mödling

      3 September

      Das ist aber eine schöne Geste von Dir 🙂 Da wird sich Deine Arbeitskollegin sicher freuen 🙂 Sei so lieb und berichte mir wie er dir gelungen ist und wie er geschmeckt hat 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  2. Inge Laux

    3 September

    habe das rezept ausgedruckt – vielen dank – inge

    • Gudrun von Mödling

      3 September

      Bitte gerne 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: