READING

Krapfen – oder Berliner, Puffel, Kreppel, Fa...

Krapfen – oder Berliner, Puffel, Kreppel, Fas(t)nachtsküchle………………..

 

Alle backen Krapfen – dann muss auch ich Krapfen backen 🙂 Gruppenzwang nennt man das 🙂

Ich habe noch nie Krapfen gemacht, hab mich einfach nicht getraut.  Ja, ich, ICH ! hab mich einfach nicht darübergetraut! Bin ja auch kein Wunderwuzi sondern eine einfache Hausfrau –  die es einfach liebt zu backen 🙂

Da ich ja eigentlich eine Perfektionistin bin – was hätt ich gemacht, wenn meine Krapfen keinen schönen Rand bekommen? Mich wieder einmal so richtig geärgert. Und alles wäre umsonst gewesen, wäre ja nicht das Erste mal ……  🙂

Aber – bis auf die Temperatur des Öl’s war das eigentlich sehr, sehr einfach. Und einen schönen Rand hab ich auch zusammengebracht 🙂 Stolz auf mich bin 🙂

Zutaten:

  • 490 g Fini’s feinstes Weizenmehl Universal  (ich backe einfach am liebsten mit dem Mehl, geht aber sicher jedes andere auch 🙂
  • 5 g Maizena Speisestärke
  • 70 g Staubzucker (Puderzucker)
  • 80 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 Pkg. Vanille Zucker
  • 1 ganzes Ei
  • 2 Eidotter
  • 4 cl Rum (36° C)
  • 1 Würfel frische Germ (Hefe)
  • ca. 150 g Milch lauwarm (36° C)  bei Bedarf mehr, der Teig sollte nicht zu fest sein
  • Prise Salz
  • Abrieb einer halben Zitrone und Orange
  • Öl zum Ausbacken

 

Zubereitung:
Alle Zutaten abwiegen, in die Küchenmaschine geben, 2 Minuten mit niedriger Stufe kneten und 8 Minuten auf höchster Stufe.
Der Teig sollte eher weich sein, dann wird der Krapfen sehr, sehr flaumig. (Sagt ein Konditormeister)

Die Schüssel,  mit dem fertigen Teig,  mit einem Geschirrtuch abdecken und bei Raumtemperatur 30 Minuten rasten lassen.
Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 24  Stück zu je ca. 45 g abschneiden.
Die Teigstücke  nun „rundschleifen“

Was ist „schleifen“? : Beim richtigen Krapfenschleifen wird das Teigstück mit der hohlen Hand umschlossen. Mit sanftem Druck wird nun auf dem Teigbrett so lange eine kreisende Bewegung gemacht, bis eine schöne Kugel mit glatter Oberfläche entsteht. Ihr könnt aber auch einfach – wie bei den Knödeln – die Kugel in der Hand formen.
Die Teigkugeln auf ein leicht bemehltes Geschirrtuch legen. NICHT zu dicht – da sie wahnsinnig aufgehen………. (ich weiß es aus eigener Erfahrung, meine klebten zusammen, war aber nicht tragisch, nochmals geschliffen, gehen lassen und nix ist passiert)
Die Krapfen ein bisschen flachdrücken. Mit einem zweiten Geschirrtuch abdecken und
im Backofen bei 40 ° C  30 – 40 Minuten gehen lassen. (Puh, die sind richtig aufgegangen)
Wenn die Krapfen schön aufgegangen sind stelle ich sie noch ca. 10 Minuten auf den Balkon oder in den Kühlschrank, da bekommen sie an der Oberfläche so eine Art Haut.  (Hat mir ein Konditor verraten)
In der Zwischenzeit das Öl erhitzen, optimale Temperatur ist ca. 165° C. (Meine nächste Anschaffung: ein ordentliches Thermometer!)
Die Krapfen nun mit der Oberseite nach unten in das heiße Fett einlegen und ca. 2-3 min zugedeckt backen.
Die Krapfen umdrehen und wieder ca. 2-3 Minuten von der anderen Seite backen – wieder mit geschlossenem Deckel. So entsteht der schöne weiße Rand! Die Backzeit ist stark abhängig von der Temperatur des Fettes! Meine ersten waren doch etwas dunkel 🙁
Die Krapfen aus dem Fett heben und auf ein paar Lagen Küchenrolle abtropfen lassen.
Den Krapfen kurz auskühlen lassen und anschließend mit Marillen (Aprikosen) Marmelade oder Vanillepudding füllen.
Mit etwas Staubzucker (Puderzucker) gut bestreuen.

Schaut mal wie flaumig der Krapfen ist  und welch schöne Poren der Krapfen hat  🙂

 

 

 

Vanillepudding Fülle habe ich ganz einfach gemacht.

  • 250 ml Milch
  • 1 Pkg. Vanillepudding
  • 6 EL Zucker
  • ca. 100 ml Eierlikör

Etwas Milch in eine kleine Schüssel geben, das Puddingpulver hinein und ordentlich verrühren. In der Zwischenzeit die Milch mit dem Zucker aufkochen, vom Herd ziehen und die Milch-Puddingpulvergemisch einrühren. Das wird ziemlich fest. Etwas abkühlen lassen und den Eierlikör einrühren. Ist der Pudding noch zu fest, noch ein bisschen Eierlikör dazugeben. Für Kinder den Eierlikör einfach durch Milch ersetzen.

Gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

Das Rezept zum Ausdrucken: Krapfen – oder Berliner, Puffel, Kreppel, Fas(t)nachtsküchle………………..

 

Mehltypen Deutschland – Österreich:

Mehlsorte Typenbezeichnung Deutchland Typenbezeichnung Österreich
Weizenmehl Type 405 Type W480
Weizenmehl Type 550 Type W700
Weizenmehl Type 1050 Type W1600
Roggenmehl Type 815 Type R500
Roggenmehl Type 997 Type R960

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


  1. Katrin

    17 Januar

    Liebe Mama von Simone 🙂
    wir haben die Krapfen heute in der Arbeit kredenzt bekommen. Die sind sooooooo lecker – endlich mal ein flaumiger Krapfen mit der richtigen Menge Marmelade 🙂

    Liebe Grüße, Katrin

    • Gudrun von Mödling

      17 Januar

      Liebe Katrin!
      Jippiiiiii 🙂 Das lässt mein Bäckerinnen Herz gleich höher schlagen 🙂 DANKE 🙂 Simone und ich haben uns sehhhhr bemüht 😉 Ihr werdet in Zukunft noch viiiiieeeeeel mehr bekommen 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  2. Maja

    17 Januar

    die Krapfen sind wirklich seeeehr lecker 🙂 und die Marmelade super lecker. Was ich auch gut finde ist dass die Krapfen nicht so süß sind!

    • Gudrun von Mödling

      17 Januar

      Hallo Maja 🙂
      DANKE 🙂 Das freut mich aber rieeeesig 🙂 Die Mamelade hat die Oma von Simone gemacht 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  3. Simone

    17 Januar

    Lecker, Lecker, mjam, mjam, mjam

    • Gudrun von Mödling

      17 Januar

      Danke 🙂

  4. Tuni

    17 Januar

    Hallöchen 🙂

    Erstmals Dankeschön für die Krapfen 😀 Sie waren super lecker. Der Teig hat mir besonders gut geschmeckt, der war richtig flaumig und fest, also top!

    PS: Deine Seite finde ich wirklich super! Die Rezepte sind supereinfach und ehrlich geschrieben, da möchte gleich alles nachbacken. Daumen hoch 🙂

    • Gudrun von Mödling

      19 Januar

      Hallo Tuni! Gern geschehen <3 Wenn sie geschmeckt haben – freut mich das natürlich sehr 🙂 Und das Dir meine Seite gefällt, freut mich gleich nochmehr 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  5. Sarah

    17 Januar

    Hallo Gudrun,

    die Krapfen sind ausgezeichnet! Ein Bäcker kann da gar nicht mit! Genau richtig gefüllt und die richtige Größe! Ich bin schon auf weitere Leckereien gespannt =)

    Danke!

    LG
    Sarah

    • Gudrun von Mödling

      19 Januar

      🙂 Danke liebe Sarah 🙂 Freut mich sehr wenn sie geschmeckt haben 🙂 Neue Leckereien sind schon in Planung 🙂 Liebe Grüße Gudrun

  6. Iris Barbara

    24 Januar

    So habe natürlich am Montag auch krapfen backen müssen mit meiner Freundin. Und tja was soll ich sagen sie schmecken hervorragend. Hatten zwar ein paar Pannen weil wir natürlich in Pudding nicht nochmal aufkochen ließen somit hatten wir dann zwei vanille cremen.
    Nutella funktionierte auch nicht wirklich nur die Marmelade wollte so richtig.
    Die Krapfen kamen bei jedem so richtig an und jeder freut sich schon auf Runde 2.

    Danke für das tolle Rezept

    • Gudrun von Mödling

      25 Januar

      Hallo Iris 🙂 Das freut mich natürlich sehr das euch die Krapfen schmecken 🙂 Die Vanille Cremen kann man auch so vernaschen – hab ich auch gemacht 🙂 Herrlich 🙂 Mit Nutella hab ich es nicht versucht, muss man glaube ich auch mit etwas strecken, da es sonst zu fest ist und es sich nicht in die Krapfen spritzen lässt. Wünsche dir wieder gutes Gelingen für die Runde 2. Liebe Grüße Gudrun

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: