Gugelhupf à la Guggi

 gugl1

Gesten hatte ich in der Singerstraße in Wien zu tun. Als ich diese so entlangschlenderte und mir die Auslagen ansah,  fiel mein Blick auf eine – mit vielen Backformen und alles rund um die Küche. Quitsch, eingebremst 🙂 Da kannst du doch nicht vorbeigehen……. Strahlende Augen hab ich bekommen, ein Paradies für mich. Natürlich musste ich in dieses Geschäft gehen auch wenn ich wusste, das das meiner Brieftasche keine Freude bereitet. Die kann Gott sei Dank nicht sprechen 🙂🙂 Und nicht mit mir schimpfen 🙂🙂

HERRLICH was es dort alles zu sehen gab…….

Nach Hause gegangen bin ich mit dieser wunderschönen Form 🙂

formform1

Falls mal jemand nach Wien kommt, dort müsst ihr vorbeischauen: Cuisinarum

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, da es einen Online Shop gibt, das die Firma euch die Form auch schickt – wenn ihr eine Anfrage stellt !!!!!!!!!

Hier findet ihr alles, was ihr benötigt, um eure Speisen zuzubereiten und sie zu genießen. Das reicht im Erdgeschoss von Töpfen, Pfannen und Brätern, unzähligen Messerserien, Elektrogeräten und Küchenmaschinen bis hin zu den Bereichen Weinaccessoires, Barutensilien und Backen. Im Untergeschoß werdet ihr begrüßt in einer „Tischkultur Lounge“ und dort werdet ihr entführt in die Welt erlesenen Porzellans, glänzenden Bestecks und feiner Trinkgläser. Tischwäsche und Dekorationsartikel sowie Kerzen und Servietten runden das Angebot zum Thema „Gedeckter Tisch“ ab. Kurzum – ein PARADIES 🙂🙂

So genug gequasselt, nun zum Rezept:

Für eine Form mit 2 Liter Inhalt !!!!!!!!

  • 620 g Fini’s feinstes Universalmehl
  • 1Pkg. Backpulver
  • 200 ml Eierlikör
  • 200 ml Schlagobers (Sahne)
  • 250g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Stk. Eier (getrennt)
  • 1Pkg. Vanillezucker
  • Zitronenabrieb von einer Zitrone

 

Zubereitung:
Backrohr auf 170 °C Umluft vorheizen. Die Form gut einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. (es wird ganz zum Schluss unter den Teig gehoben. Ich stelle es immer in der Zwischenzeit in den Kühlschrank)

 

Die Butter sehr schaumig rühren, den Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und nach und nach die 5 Eigelbe gut miteinander verrühren. Je länger ihr rührt umso lockerer wird der Kuchen. Das Backpulver mit dem  Mehl mischen und abwechselnd mit der Eierlikör-Sahne-Mischung unter die Ei-Zuckermasse rühren.  Zu guter Letzt hebt man den  Eischnee unter. Nicht schrecken, der Teig ist ziemlich fest.
Den Teig in die Form füllen, glattstreichen und bei 170°C  ca. 60 Min. backen. Bitte wie immer die Stäbchenprobe machen. Jeder Herd ist anders, lieber mal nach 45 Minuten schauen.
BITTE den Backofen in der ersten halben Stunde nicht öffnen, da der Kuchen sonst zusammen sinkt und „speckig“ wird, und das wollen wir ja nicht 🙂
gugl2 
Nach dem Backen den Kuchen noch in der Form kurze Zeit abkühlen lassen. Vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.

gugl3
Mit Staubzucker bestreuen, ganz auskühlen lassen und genießen.

Guten Appetit und gutes Gelingen wünscht euch eure Gudrun von Mödling.

 

 Bei Amazon gibt es diese Form auch: Nordic Ware, Form Butzenglas
Hier gibt es das Rezept zum Ausdrucken:  Gugelhupf à la Guggi

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


  1. Harry

    8 März

    Liebste Gudrun!
    Welchen Fettanteil sollte der Topfen haben?
    Mit dem Eierlikörgugelhupf war ich Hahn im Korb bei den Bürodamen… Danke 😉

    • Gudrun von Mödling

      9 März

      Hallo Harry ! Ich nehme immer ganz einfachen 20%igen Topfen. Freut mich wenn du der Hahn im Korb warst bei deinen Bürodamen, doch hoffentlich nicht nur wegen des Gugelhupf’s 😉 Berichtest Du mir wieder wenn du die Topfentorte nachgebacken hast? würde mich sehr freuen 🙂 Liebe Grüße Gudrun

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: