Geschmorte Truthahnkeule

Ich kann mich nicht immer nur von Süßem ernähren, daher musste heute mal was deftigeres auf den Tisch. Ist eigentlich ganz einfach zu machen, die Sauce bedarf etwas mehr Aufmerksamkeit und ist a bissl ein Aufwand. Aber er lohnt sich weil es schmeckt vorzüglich.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Karotte (Möhre)
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 Putenkeulen
  • 50 g Butter
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 350 ml Geflügelbrühe
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Streifen Biozitronenschale
  • Thymian 2 Zweige
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und fein hacken, die Karotte schälen und fein würfeln. Sellerie putzen, klein würfeln. Putenkeulen abspülen und trockentupfen. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen (wird erst später benötigt).
  2. 1 EL Öl in einem hohen Bräter erhitzen, darin das Gemüse anbraten, herausnehmen. Dann einen weiteren EL Öl erhitzen und darin die Putenkeulen von allen Seiten hellbraun anbraten, herausnehmen.
  3. Puderzucker im Bräter karamellisieren, Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen (sirupartig). Das angebratene Gemüse mit der Brühe in den Bräter geben und die Putenkeulen obenauf legen. Mit der Hühnersuppe aufgießen.
  4. Die flüssige Butter mit etwas Salz würzen. Ein wenig davon auf die Keulen pinseln.
  5. Im vorgeheizten Ofen etwa 90 Minuten (je nach Größe) garen. Dabei immer wieder mit der Butter bepinseln.
  6. Putenkeulen herausnehmen, warm stellen.
  7. Das Lorbeerblatt gemeinsam mit dem Knoblauch, Thymian und Zitronensschale in den Bräter legen, Sauce um 1/3 reduzieren lassen, dann die Gewürze wieder entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce zu den Keulen servieren.

 

Als Beilage kann man alles mögliche nehmen von Nudeln über Reis und Kartoffeln bis zum Salat ist alles möglich.

Guten Appetit

 

 


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: