Apfelrosen

 

Apfelrosen 🙂 DIE musste ich auch unbedingt einmal versuchen 🙂  Die sieht man jetzt überall in den diversen Facebook Gruppen. Nennt man das nicht Gruppenzwang?  Wenn alle auf einmal das selbe backen?  

Allerdings habe ich das Rezept wieder abgewandelt…. wie immer 🙂  Mein Fazit –   relativ einfach zu machen, sehen wirklich toll aus und schmecken auch herrlich.

 

 

  • 1 Pck. Blätterteig
  • 4  Äpfel, je nach Größe
  • 5 EL Rohrzucker
  • 2 TL Zimtpulver
  • 1 Prise Muskat
  • 2 TL  Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
  • 5 EL fein geriebene Haselnüsse
  • Preiselbeermarmelade
  •  Wasser
  • 2 El. Zucker
  • Zitronensaft
  • Fett für die Form
  • Marmelade nach Wahl

Zubereitung: Wasser, 2 EL Zucker und 2 EL Zitronensaft in einem Topf vermengen. Die Äpfel waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen. Nun in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden (am besten direkt in das vorbereitete Wasser, damit die Äpfel nicht braun werden). Ich habe das mit der Brotschneidemaschine gemacht 🙂 Da werden alle Scheiben gleichmäßig dick 🙂

Den Topf mit den  Apfelscheiben  auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Dann ca. 2 Minuten leicht kochen lassen und dabei immer mal wieder nachprüfen, wie weich die Apfelscheiben sind. Sie müssen  weich und biegsam sein, aber nicht zu weich weil sonst wird das nix.

Sobald die Äpfel weich genug sind, abgießen und zum Abtrocknen und Auskühlen auf eine Lage Küchenpapier legen.  Muffinförmchen ausfetten.

Dann die Blätterteigrolle auslegen und mit der Preiselbeermarmelade, die ich mit dem Pürierstab ganz fein  püriert habe, bestreichen.  Nun die Nüsse den Rohrzucker, Muskat, Zimt und Zitronenschale vermischen und über die Marmelade streuen. Schön gleichmäßig. Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.

Dann mit einem gewellten Teigrad den Blätterteig der Länge nach in ca. 6 gleich breite Streifen schneiden. Wenn die Apfelscheiben dann abgekühlt und abgetrocknet sind, der Breite nach, leicht überlappend auf die Blätterteigstreifen legen.

Am besten einen Streifen nach dem anderen machen. Die Streifen von unten beginnend schön eng aufrollen und in die vorbereiteten Muffinformen stellen. Bis alle aufgebraucht sind.

Die gefüllten Muffinformen aufs Backblech setzen und in den Backofen schieben. Ca. 20 Minuten schön goldbraun backen.

Nach dem Backen Marmelade nach Geschmack, ich habe die Preiselbeermarmelade genommen, aufkochen und mit ein bisschen Wasser und Rum verdünnen und dann die Apfelrosen damit bestreichen. Achtung, die Rosen in den Formen abkühlen lassen und erst herausnehmen, wenn sie komplett abgekühlt sind.

 

Gutes Gelingen wünscht euch wieder einmal eure Gudrun von Mödling.

 

 

1 Comment
  1. Liebe Gudrun,
    immer ein Genuß deine Seite, deine Rezepte und Vorschläge zu gustieren.
    Beim Nachkochen bin ich noch etwas faul 😉

    Liebe Grüße aus Kärnten
    Marcella

Fragen? Anregungen? Kritik oder Lob? Oder ganz einfach Lust, mir mal zu schreiben? Ich freue mich auf deine Nachricht!

Deine E-Mailadresse wird nicht angezeigt.

Das Zeitlimit ist erschöpft. Bitte laden Sie CAPTCHA erneut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.